Kriterien für nachhaltige Werbeartikel

Die Produkte in der GreenGimix Datenbank entsprechen klar definierten Kriterien. Sie vereinen ökologische, ökonomische und soziale Gesichtspunkte.

Symbole für die GreenGimix Kriterien
© KWopen

Die Kriterien für GreenGimix garantieren, dass bei der Produktion ökologische und soziale Standards wie z. B. Ressourcenschonung, die Sicherung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen und gerechter Entlohnung eingehalten werden. Wichtig sind auch die Vermeidung langer Transportwege, Herstellung aus bereits gebrauchten Materialien und Bevorzugung heimischer Produktionsstätten. Langlebigkeit und die Brauchbarkeit des Werbegeschenkes spielen eine wesentliche Rolle. Werbegeschenke, die zu reinen Dekorationszwecken dienen, werden nicht als GreenGimix definiert.

Ein Musskriterium ist verpflichtend!

Als Musskriterium gelten, wenn vorhanden, bestehende staatliche oder anerkannte Umweltlabels wie das Österreichische Umweltzeichen oder das EU-Biozeichen. Mindestens ein Musskriterium muss für die Aufnahme in die GreenGimix Liste erfüllt werden. Musskriterien betreffen hauptsächlich Rohstoff- und Materialaspekte und die Arbeitsbedingungen in der globalen Produktionskette.

Die Produktion in einem sozialökonomischen Betrieb oder Regionalität (Produktion im Umkreis von 150 km) wurden als Bonuskriterium gewertet. Für Produktgruppen, für die es keine staatlichen oder keine anderen anerkannten Labels gibt, wurden die Kriterien durch das Projektteam definiert. Dies gilt zum Beispiel für Produkte aus Upcyclingprozessen.

Kriterien aller Produktgruppen

Ausschlusskriterien

Folgende Produkte wurden in die Datenbank nicht aufgenommen:
• Produkte aus Polyvinylchlorid, weil bei Herstellung, Gebrauch und Entsorgung Probleme für Umwelt und Gesundheit auftreten können.
• Elektro- und Elektronikgeräte, die mit Strom oder Batterien oder Akkus betrieben werden, da die enthaltenen Inhaltstoffe in der Rohstoffgewinnung wie in der Entsorgung hohe Umwelt- und soziale Auswirkungen hervorrufen
• USB Sticks, da derzeit nur Produkte am Markt sind, deren Hülle aus recycliertem Material besteht. Es gibt jedoch keine Produkte, deren elektronische Bauteile nachhaltig sind.
• Produkte aus Biokunststoffen: Es wurden entsprechende Produkte aus alternativen Grundstoffen wie zertifiziertem, heimischem Holz in die Recherche aufgenommen.
• Anzuchtsets und Topfpflanzen, da die Erden und Quellscheiben nicht garantiert torffrei sind.
• Düngeplättchen, da sie mit gewässerbelastenden Aluminiumsalzen überzogen sind.
• Aludosen oder Weißblechdosen als Verpackung für Lebensmittel oder Getränke.

Weitere Informationen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at