Bahn frei für Mehrwegflaschen

"die umweltberatung" kritisiert Grundannahmen in der 2011 veröffentlichten Ökobilanz für Getränkeverpackungen und fordert PET-Mehrwegflaschen in Österreich.

Mehrwegflaschen
© g.fichtinger plastic-media mediengestaltung

Die 2011 veröffentlichte Ökobilanz des IFEU (Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg) zu Getränkeverpackungen in Österreich bringt aus der Sicht von "die umweltberatung" einige positive Ansätze für die Mehrwegdiskussion in Österreich. Die Studie basiert jedoch zum Teil auf fragwürdigen Annahmen, wie "die umweltberatung" aufzeigt.

Die PET-Mehrwegflasche schneidet in der Studie – wie auch in allen vorangegangenen Untersuchungen – am besten ab. Die PET-Einwegflasche schneidet ähnlich ab wie die Glas-Mehrwegflasche, allerdings wurde dabei mit äußerst fragwürdigen Annahmen gerechnet, die das Ergebnis stark beeinflussen.

Nicht berücksichtigt: Transport mit der Bahn

So wurde beispielsweise bei der Berechnung der Umweltbelastungen aus dem Transport offenbar einfach vergessen, dass dieser bereits zu einem beachtlichen Teil über die Schiene erfolgt. Gerade dieser Bereich ist es jedoch, der für die Ergebnisse der Studie bei den Glas-Mehrwegflaschen ausschlaggebend ist.

Außerdem wurde angenommen, dass Glasflaschen nur 30 mal wiederverwendet werden. Zum Vergleich: Glas-Mehrwegflaschen der Gesellschaft Deutscher Brunnen werden im Schnitt 40 mal wiederbefüllt!

Flaschen unterschiedlicher Größe nicht vergleichbar

Die Studie lässt in keinem Fall auf eine allgemeine ökologische Gleichwertigkeit von Mehrweg und Einweg schließen. Es wurden Flaschen unterschiedlicher Größe verglichen: 1,5 bzw. 2 Liter PET-Einwegflaschen mit 1 Liter Glas-Mehrwegflaschen. Das Füllvolumen hat jedoch enormen Einfluss auf die Ergebnisse. Die AutorInnen stellen daher auch klar, dass "beim ökobilanziellen Vergleich zw. Glas-Mehrwegflaschen und PET-Einwegflaschen mit dem gleichen Füllvolumen in der Regel das Glas Mehrwegsystem positiver abschneidet." Warum dann also nicht gleich ein fairer Vergleich?

Vorteile von PET-Mehrweg und Glas-Mehrweg

PET-Mehrwegflaschen schneiden mit Abstand am besten ab - eine Verpackung die aber derzeit in Österreich leider nicht am Markt ist. Dabei verbindet die PET-Mehrwegflasche die ökologischen Vorteile des Mehrwegsystems mit der konsumentInnenfreundlichen Leichtheit der Verpackung.

Für Glas-Mehrwegflaschen spricht wiederum ein Aspekt, der in Ökobilanzen nicht abgebildet wird: Glas ist ein inertes Material, das heißt, dass im Gegensatz zu Kunststoffflaschen keine Stoffe aus der Glasverpackung in das Getränk übergehen.

Links

Mehr Information zu Getränkeverpackungen: www.umweltberatung.at/mehrweg
Download der Studie: www.ifeu.de
Stellungnahme des Österreichischen Ökologie-Instituts zur Studie
Stellungnahme von Greenpeace zur Studie

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Mehrweg - Einsatz, der sich auszahlt

Mehrweggetränke sind gelebter Umweltschutz

Cover
© archiv "die umweltberatung"
  • Folder
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Getränkeverpackungen auf dem Prüfstand

Nachhaltiger Getränkekonsum: Mehrweg gewinnt

Cover von Infoblatt
Coverbild: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at