Baustoff-Wahl ohne Schadstoff-Qual

Beim Bauen, Renovieren und Einrichten haben wir es in der Hand, uns für ökologische und gesunde Baustoffe zu entscheiden. Und das ist wichtig, denn wir verbringen durchschnittlich 90 % des Tages in geschlossenen Räumen.

Dämmstoffe aus Hanf und Schafwolle
© s.seidl "die umweltberatung"

Gute Raumluft und ein angenehmes Raumklima sind für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit von größter Bedeutung. Geruchsintensive Schadstoffe lassen sich leicht aufspüren und die Ursachen beseitigen. Viele Emissionen bleiben aber von unserer Nase unbemerkt und können sich im Laufe der Zeit nachteilig auswirken.

Beim Bauen und Einrichten ganz auf Chemikalien zu verzichten, ist praktisch unmöglich. Ihre negativen Wirkungen auf die Gesundheit können durch eine intelligente Auswahl der Materialien jedoch weitgehend vermieden werden. Und übrigens: Einige Bauförderungen sind höher, wenn mit Gütesiegeln ausgezeichnete Produkte eingebaut werden.

Auf die Zeichen achten

Bei der Auswahl ökologischer und gesunder Baustoffe unterstützen drei wichtige Kennzeichnungen für ökologische Produkte: Das österreichische Umweltzeichen, das natureplus-Zeichen sowie das IBO-Prüfzeichen. Sie gelten z.B. für Holzwerkstoffe, Dämmstoffe, Wandfarben, Lacke, Bodenbeläge, Dach- und Mauerziegel, Putze, Kleber, Estriche, Bauplatten und Reinigungsmittel.

Sind in den Regalen keine Produkte zu finden die eines dieser drei Zeichen tragen, gibt es noch eine Reihe anderer Zertifikate, an denen man sich orientieren kann, z.B. der „Blaue Engel“, das IBR-Prüfsiegel oder das EU-Ecolabel.

Getestet und für gut befunden

Die Zeitschrift „Ökotest“  veröffentlicht auf www.oekotest.de regelmäßig Tests von Baumaterialien und Einrichtungsgegenständen. Diese Informationen sind auch im Internet abrufbar. Auch in der Zeitschrift „Konsument“ www.konsument.at werden regelmäßig relevante Produkttests in den Bereichen Bauen und Energie veröffentlicht. Auf www.baubook.at gibt es eine umfangreiche Datenbank mit ökologischen und technischen Kennwerten von Baustoffen.

Für gute Raumluft: Fenster auf

Welche Baustoffe auch immer zuhause neu eingebaut werden - ausreichendes Lüften ist auf alle Fälle wichtig. In geschlossenen Räumen kann sich ein richtiger „Schadstoffcocktail“ zusammenbrauen – nicht nur durch Ausgasung aus Baumaterialien, Innenausstattung und Einrichtung. Auch Zigarettenrauch, offene Verbrennung von Gas z.B. beim Gasherd, Reinigungs- und Pflegemittel, Parfums und Duftsprays beeinträchtigen die Luft in unseren vier Wänden. Im Winter sollte das Fenster beim Lüften nicht gekippt werden – mehrmals täglich kurz und kräftig durchlüften ist besser für die Energierechnung und für das Wohlbefinden.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Selbst gemacht? Ja, aber ökologisch!

Tipps für umweltfreundliches Heimwerken

Cover Broschüre
© archiv "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich, BMLFUW

Das ökologische Kinderzimmer

Ein gesundes Nest für unsere Kleinen

Cover
© "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich

Richtig lüften

Gesundheitliche und energetische Aspekte von Lüftungsmaßnahmen

Cover vom Infoblatt
Coverbild: © s.seidl "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Schimmel

Vermeiden und Entfernen von Mauerschimmel

Cover vom Infoblatt
Coverbild: ©m.gindl "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at