Biokennzeichnung - Bio oder Bioschmäh?

"Naturnah", "aus kontrolliertem Anbau" oder "ungespritzt"? Für KonsumentInnen ist es nicht einfach, Bio vom Bio-Schmäh zu unterscheiden.

Schüssel mit roten Bio-Himbeeren
© archiv "die umweltberatung"

Die korrekten Bezeichnungen für Bio-Produkte lauten:
aus (kontrolliert) biologischer Landwirtschaft (kbL)*
aus (kontrolliert) biologischem Anbau (kbA)*
aus (kontrolliert) biologischem Landbau (kbL) *

* statt "biologisch" kann auch "ökologisch" stehen, auch "biologisch-organisch" bzw. "biologisch-dynamisch" ist möglich und richtig.
 

Die Biokontrollnummer und/oder der Name der Kontrollstelle müssen in jedem Fall angegeben sein.
Biokontrollnummer z.B.: AT - BIO - 301
AT = für Österreich
BIO = Lebensmittel aus Biolandbau
301 = laufende Nummer der Kontrollstellen, in diesem Fall Austria Bio Garantie GmbH

Weiters können Bioprodukte noch folgende Zeichen aufweisen:

Bioverbandszeichen (z.B. BIO AUSTRIA, demeter, Erde & Saat, ...)
Handelsmarkenzeichen (z.B. ja! Natürlich, Natur Pur, Natur aktiv, Alnatura, ....)
Staatliches Biokontrollzeichen (AMA-Bio Gütesiegel)
Europäisches Biokontrollzeichen

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Klimaschutz mit gesunder Ernährung!

Regional, saisonal und biologisch genießen

Cover vom Infoblatt
© m.kupka "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Bio ist besser!

Kennzeichnung, Argumente und Fakten zu Biolebensmitteln

Cover vom Infoblatt
© "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at