Der Gartenzaun

Zäune schaffen klare Grenzen zur Öffentlichkeit und ermöglichen Kindern ein gefahrloses Spielen neben Verkehrsflächen. Sie laden aber auch auf einen kleinen Plausch am Gartenzaun ein.

Holzzaun
©g.hekele "die umweltberatung"

Optisch ansprechende Zäune sind beispielsweise Lattenzäune aus heimischem Holz, die es in den unterschiedlichsten Varianten gibt. Für guten Sichtschutz sorgen ein einfacher Bretterzaun oder ein Weidenflechtzaun.

Ideale Höhe

Ideal sind ca. 120 cm Höhe auf der zur Öffentlichkeit zugewandten Seite. Statt einer Sichtschutzhecke können auch blühende Stauden oder einjährige Sommerblumen gepflanzt werden. Ein grüner oder blühender Sichtschutz durch Kletterpflanzen am Zaun ist sehr attraktiv und selbst in kleinen Gärten gut umsetzbar.

Anbindung zum Boden

Holzsteher, die direkt in die Erde gelangen, vorher abflämmen und Löcher im Boden mit gestampftem Kalkschotter befüllen. Metallfüße können in den Boden eingeschlagen oder in Punktfundamenten aus Beton eingebettet werden. Achten Sie darauf, dass der Holzsteher einen Abstand von mindestens 10 cm zur Erde hat.

Konstruktiver Holzschutz statt chemische Holzschutzmittel

Lärche und Robinie sind für den Außenbereich gut geeignet, Kernholz ist haltbarer als Splintholz. Vermeiden Sie Wasseransammlungen am Holz durch abgeschrägte Oberflächen und die Ausbildung von Tropfkanten.

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung"
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at