Der Naturgarten

Naturnahe Gärten zeichnen sich durch Vielgestaltigkeit, standortangepasste Pflanzen und sanfte, biologische Bewirtschaftung durch den Menschen aus.

Schaugarten der Familie Schabus
© lebensqualität

Ein Naturgarten kann vieles sein: klare architektonische Linien, wild-romantische Wucherbeete oder eben ein klassischer Nutzgarten. Für beinahe alle Standorte und Größen lassen sich naturnahe Gartenparadiese realisieren.

Welche Elemente finde ich im Naturgarten?

An den Standort angepasste einjährige Blumen und Stauden mit ungefüllten Blüten dienen als Nahrung für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Heimische Sträucher und Bäume werden zu bunten Gestaltungselementen und Lieferanten von frischen Früchten sowie Lebensraum vieler Tiere. Die Schaffung naturnaher Gartenteiche und trockener Standorte und ökologischer Nischen, wie z. B. eine Trockensteinmauer, ein Steinhaufen oder ein Wildes Eck tragen zur biologischen Vielfalt in einem Naturgarten bei.

Die Kernkriterien der Pflege im Naturgarten

  • Kompost und organische Dünger statt Mineraldünger
  • Nützlinge und natürliche Mittel statt Pestizide
  • Verwendung torffreier Erde

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung"
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at