Detoxkur aus der Natur - Wildkräuter selber sammeln

"die umweltberatung" motiviert in der Broschüre „Wilde Sachen zum Selber-machen“ zum Sammeln und Genießen von Wildkräutern. Medieninformation "die umweltberatung" Wien, 24. Mai 2016

Schafgarbe in Wiese
© Gerda Hüfing "die umweltberatung"

Wildkräuter sind die beste Hausapotheke. Sie liefern reichlich Vitamine und kurbeln den Stoffwechsel an. Schafgarbe beruhigt den Darm, Holunder wirkt entzündungshemmend. Brennnesseln stärken unsere Abwehrkräfte und unterstützen beim Entgiften. In der Broschüre „Wilde Sachen zum Selbermachen“ hilft "die umweltberatung" mit einem Wildpflanzenposter und vielen Rezepten beim Sammeln, Kochen und Haltbarmachen von Wildkräutern und Wildfrüchten. Rezepte für Wildkräuter gibt´s auf www.umweltberatung.at/rezepte.

Jeder kennt sie, doch nicht jeder liebt sie - dabei sollten sie in keiner gesundheitsbewussten (Tee)küche fehlen. Brennnesseln stehen von März bis September am Wegesrand oder im Garten zur Ernte bereit und machen sich gut als frisches Grün im Smoothie oder getrocknet im Tee. „Die Brennnesselblätter haben‘ s in sich. Der hohe Chlorophyllgehalt soll sogar tumorhemmend wirken. Die Blätter sind besonders reich an Vitamin A und Vitamin C und wirken harntreibend und blutreinigend“, erklärt Mag.a Michaela Knieli, Ernährungsexpertin von "die umweltberatung".

Im Salat oder in der Teemischung

Die Schafgarbe ist genügsam und kommt wild und auch in Naturwiesen im Garten vor. Sie ist wie die meisten Wildkräuter vielseitig verwendbar. Die leicht herben Blätter passen sehr gut als Topping von Blattsalaten. Sie wirken gegen Völlegefühl und beruhigend auf den Magen-Darmtrakt. Als Tee eignen sich die Blüten, sie wirken krampflösend, beruhigend und entzündungshemmend.

Tee selber pflücken

Der schwarze Holunder wächst in unseren Breiten oft wild und liefert Blüten und Früchte für Küche und Hausapotheke. Die Blüten kann man auf Papier trocknen und als wärmenden Tee mit duftigem Holunderaroma genießen. „Holunderblüten wirken harntreibend, leicht abführend und lindern rheumatische Beschwerden“, erklärt Michaela Knieli.

Teemischungen ganz nach Geschmack

„Wildkräuter schmecken wunderbar in Kombination mit Zitronenmelisse, Verbene und Pfefferminze. Diese Kräuter kann man ganz einfach im Blumentopf oder einer Kräuterspirale ziehen“, erklärt die Umweltberaterin.

Weitere Informationen

DIin Sabine Seidl
"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32-72
Mobil 0699 189 174 65
E-Mail sabine.seidl@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.