DIY Keimlinge

Im Keimglas oder auch einfach im Gurkenglas gedeihen knackige Keime, die vor Vitaminen strotzen.

So geht´s

  1. Wir haben eine Mischung aus Mungbohnen, Alfalfa und Bockshornklee verwendet.
  2. Die Samen vor dem Keimen gut gewaschen.
  3. Nun die Samen über Nacht in frischem, kaltem Wasser einweichen.
  4. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und auffangen. Es kann als natürlicher Dünger zum Blumengießen verwendet werden.
  5. Das Keimgefäß an einen warmen Ort (ca. 20 °C) ohne direktes Sonnenlicht stellen. Wer kein spezielles Keimgerät zuhause hat, kann auch ein Gurkenglas, über das mit einem Gummiring ein Baumwollstoff gespannt wird, für die ersten Keimversuche verwenden.
  6. Ab nun müssen die Keimlinge zwei mal täglich mit frischem Wasser gespült werden. Die Keimlinge wachsen ziemlich schnell. Das sechste Foto zeigt die gekeimten Samen nach einem Tag!
  7. Volle Power! Unsere Keimlinge sind nach fünf Tagen fertig!!! Doch Vorsicht: Keime lieben Keimlinge! Wer hygienisch arbeitet und die Keimsprossen vor dem Verzehr spült, hat in der Regel nichts zu befürchten. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann die Keimsprossen vor dem Verzehr kurz in kochendem Wasser überbrühen. Trotz Hitze können sich die Vitamingehalte noch sehen lassen, und mögliche Keime werden dadurch abgetötet.
  8. Keimlinge schmecken hervorragend, zum Beispiel in einem würzigen Wintersalat mit Endiviensalat, Äpfeln, Kürbiskernöl und Apfelessig.

Guten Appetit!

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at