Dörrzwetschkenstrudel

Zubereitungszeit:
4 Personen

Dörrzwetschkenstrudel
© n.prey "die umweltberatung"

Zutaten

Kalter Germteig

  • 500 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 KL Salz
  • 50 g Rohrzucker
  • 40 g Germ
  • 1/8 l Milch

Fülle

  • 80 g Zucker
  • 1/8 l Wasser
  • 40 g geriebene Schokolade
  • 60 g geriebene Nüsse
  • 150 g Dörrzwetschken oder Pflaumen
  • 2 EL Rum
  • nach Belieben mit Schokoladeglasur glasieren

Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen kalten bzw. mürben Germteig bereiten und 1 Stunde kühl rasten lassen. In der Zwischenzeit die Fülle bereiten: Zucker und Wasser bis zur kleinen Perle spinnen, das heisst Wasser und Zucker solange kochen, bis an einem eingetauchten Köchlöffel beim Abrinnen des Zucker-Wasser-Gemischs über dem Löffelrücken ein Zuckerfaden mit einer kleinen Perle am Ende hängenbleibt.

Zwetschken einweichen und kurz aufkochen, ausgekühlt faschieren. Alle Zutaten mit dem gesponnenen Zucker gut vermischen. Teig halbieren, messerrückendick zu einem Rechteck ausrollen und mit der Hälfte der Fülle gleichmäßig bestreichen. Zu einer Rolle formen und rasten lassen. Mit einer Teignadel vor dem Backen mehrmals einstechen. Bei 180 °C backen. Nach dem Auskühlen kann der Strudel mit Schokoladeglasur überzogen werden. Dieser Strudel ist optisch eine sehr schöne Mehlspeise, welche auch nach mehreren Tagen noch sehr gut schmeckt.

Quelle: Dipl.Päd. Ing. Eva Maria Lipp, Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft Leoben, Frische KochSchule Leoben

Weitere Rezepte: Süßspeise

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!