Energie sparen im Kinderzimmer

Die elektrische Ausstattung wird immer umfangreicher. Allein schon der Stand-by-Modus sorgt für enormen Stromverbrauch.

Ein bis mehrere Computer, Playstations, Stereoanlagen, MP3-Player, Handys, Fernseher und diverse andere Geräte tummeln sich in den Zimmern unserer Kinder. Die erste Frage für Sie als Elternteil, wenn es ums Stromsparen geht, ist daher: Braucht mein Kind das alles wirklich? Denn am sparsamsten sind die Geräte, die wir gar nicht verwenden.

Stand-by vermeiden

Doch auch Geräte, die wir nicht verwenden, können heimlich und unbemerkt immer noch Strom fressen. Der Stand-by-Modus macht's möglich: Er hält das Gerät ständig betriebsbereit, verbraucht aber dafür auch laufend Strom. Ein Druck auf die Fernbedienung reicht, und es gibt sofort Musik, Unterhaltung, Licht. Dabei kommt es gar nicht selten vor, dass der Stand-by-Modus über's Jahr gesehen mehr Energie verschlingt als das Gerät im Betrieb. Möglich wird das, wenn ein Gerät lange nicht aktiv verwendet wird. Vermeiden können Sie das durch eine Steckerleiste mit Kippschalter. Schalten sie den Kippschalter aus, nehmen Sie beispielsweise Computer, Drucker, Scanner, Aufladegeräte und Modem ganz vom Stromnetz.

Beleuchtung

Auch hier gilt: die energiesparendste Beleuchtung ist die, die gar nicht aufgedreht wird. Wenn das Kinderzimmer also an sich schon hell ist, braucht Ihr Kind viel weniger Beleuchtung. Wenn's aber doch langsam dunkel wird, ist eine Energiesparlampe in der Zimmermitte ideal. In Nachtisch- oder Schreibtischlampen sollte man Energiesparlampen jedoch nicht einsetzen. Da die Lampen hochfrequente elektromagnetische Strahlung abgeben, empfehlen Baubiologen, sie nur in einem Abstand von mindestens einem Meter vom Körper einzusetzen. Achten Sie beim Kauf auf die Farbwirkung der Lampe. Für die Deckenleuchte im Kinderzimmer ist der Code "827" ideal, dieses Farbspektrum ist jenem der alten Glühlampen ähnlich.

Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Stromanbieter mit dem österreichischen Umweltzeichen bieten Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Kleinwasserkraft, Wind und Biomasse. Der Vorteil: Durch den Bezug von so genanntem Ökostrom leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz, denn die Anbieter unterliegen strengen Richtlinien. Atomenergie und fossile Brennstoffe sind zur Stromerzeugung nicht erlaubt.

Weitere Informationen

Download Broschüre der Energieberatung NÖ: Energiesparen bringt's [PDF 2,95 MB]
Download Broschüre: Das ökologische Kinderzimmer [PDF 1,83 MB] oder in unserem Online-Shop zu bestellen.

Hotline
Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns unter der Tel. 01 803 32 32
Wir beraten Sie gerne!

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at