Gans fit statt fett

Artgemäße Tierhaltung sorgt für glückliche Bio-Gänse. Glücklich sind Gänse wenn sie gutes Bio-Futter, reichlich Auslauf und die Möglichkeit haben, in einem Bach, Teich, See oder Wasserbecken zu schwimmen.

Kürbisse
©BMLFUW/ R.Newman

Der Biolandbau setzt verstärkt auf alte robuste Rassen. Diese wachsen langsamer, sind für die Freilandhaltung gut geeignet und weniger anfällig gegenüber Krankheiten. Durch die Haltung und Züchtung alter und gefährdeter Rassen leistet die biologische Landwirtschaft auch einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung bedrohter Nutztierrassen.

Stopfen streng verboten

Das Füttern mit einem Mais-Fettgemisch mit Hilfe eines Metallrohrs oder Schlauchs ist im Bio-Landbau verboten. Bio-Gänse haben Wiesen-Auslauf und ernähren sich vorwiegend von frischem Gras und hofeigenem, gentechnikfreiem Bio-Getreide. Die Tiere bekommen fast drei Mal so viel Zeit zum Aufwachsen wie Billigtiere aus dem Ausland. Zudem erhalten die Bio-Gänse keine vorbeugenden Antibiotika und Leistungsförderer.

Viel Zeit zum Wachsen bringt viel Geschmack

In der biologischen Landwirtschaft wird die Mast extensiv mit langsam wachsenden Rassen betrieben. Man gibt den Tieren viel Zeit zum Wachsen - das Mindestschlachtalter beträgt 20 Wochen. Durch das langsame Wachstum und die Bewegung im Freien ist das Bio-Gänsefleisch wenig wasserhaltig und weist einen geringen Fettanteil, aber festes Fleisch und einen hohen Anteil an Bindegewebe auf.

Tipps zum Einfrieren

Das Einfrieren soll möglichst rasch bei tiefen Temperaturen mit einer dichten Verpackung erfolgen. Beim langsamen Einfrieren entstehen große Eiskristalle, die die Zellstruktur des Fleisches zerstören und das Fleisch trocken und zäh machen.

Richtig aufgetaut schmeckt´s besser

Tiefgefrorene Gänse sind 6 bis 8 Monate haltbar und werden am besten langsam im Kühlschrank aufgetaut. Dadurch werden die Zellwände am wenigsten beschädigt und Mikroorganismen vermehren sich in der Kälte nur langsam. Das dauert bei einer 4 kg schweren Gans im Kühlschrank etwa zwei Tage, bei Raumtemperatur ca. 20 Stunden.

Beste Bioqualität, gut gelagert, gut gebraten - so schmeckt die Gans!

Links:

www.biomaps.at 

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at