Gebäudebrüter in Wien

In einer Großstadt mit viel Grünflächen wie Wien finden unterschiedliche Tiere einen Lebensraum. Wenn Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt genau schauen, können Sie auch Gebäudebrüter entdecken. Diese Tiere brauchen Brutplätze und Rückzugsräume an Gebäuden. Den Turmfalken hört man sogar schon aus der Ferne. 

Turmfalke
(c)Ferdinand Schmeller (MA 22)

Die bekanntesten Gebäudebrüter in Wien sind Mauersegler, Mehlschwalbe, Dohle, Haubenlerche und Turmfalke. Sie finden ihren Lebensraum einerseits in den Grünflächen der Stadt, nisten natürlicherweise aber in Felsen und Felsspalten. Da sie als Ersatz dafür gerne auch Gebäude nutzen werden sie Gebäudebrüter genannt. In den Namen Mauersegler (Haussegler), Turmrabe (Dohle) und Hausrotschwanz erkennt man ihre Verbindung zu Gebäuden.

Leider gibt es weniger Gebäudebrüter in den letzten Jahren. Durch Bautätigkeiten, wie Wärmedämmung und Dachausbauten, verlieren sie ihre Nistplätze.

Im Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramm "Netzwerk Natur" der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) gibt es Ziele und Maßnahmen zum Schutz dieser Arten. Folgende Arten stehen besonders im Fokus: Mauersegler, Mehlschwalbe, Dohle, Haubenlerche, Turmfalke und Fledermäuse.

Tipps, um Gebäudebrüter zu schützen

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Ein Zuhause für Fledermäuse

Lebensräume für die Fledermaus in Haus und Garten schaffen

Cover vom Infoblatt
Coverbild: © meal_meaw - Fotolia.com
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich

Nistkästen für Vögel – selbst gebaut

Anleitung für den Bau von Nistkästen

Cover vom Infoblatt
Coverbild: ©m.pendl
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Vogelposter

Wunderbare Vogelwelt

Poster - Titel
© Günter Hahn
  • Poster
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen