Gebratener Hasenrücken

Zubereitungszeit:
4 Personen

Bild zum Text
©archiv "die umweltberatung"

Zutaten

  • 1 Hasenrücken oder Hasenkeulen
  • 1 Zwiebel
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1/2 l Buttermilch
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleine Petersilwurzel
  • 1 Karotte
  • 1 Scheibe Sellerie
  • 1/4 l Gemüsebrühe zum Aufgießen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Schlagobers
  • Kräuter nach Belieben (Thymian / Rosmarin / Oregano / Majoran)
  • 60 dag Erdäpfel

Zubereitung

Für die Beize Zwiebelringe, Wacholderbeeren, Buttermilch und Lorbeerblatt in einer Schüssel mischen. Den gut gehäuteten Wildrücken für 1 bis 2 Tage hineinlegen und öfters wenden. Das Wurzelwerk und die Erdäpfel grob schneiden. Den Hasen aus der Beize nehmen und gut mit Salz und Pfeffer einreiben. Zusammen mit dem Wurzelwerk und den Erdäpfeln in eine gefettete Bratpfanne geben und ca. 1 Stunde im Rohr braten. Dabei nach und nach mit der Suppe aufgießen und während der verbleibenden Garzeit mit öfters mit dem eigenen Saft übergießen. Den garen Hasen aus der Pfanne nehmen und warm halten. Für die Soße den Bratensatz mit etwas Wasser aufgießen und nochmals aufkochen. Anschließend durch ein Sieb streichen, salzen, pfeffern und mit Sauerrahm verfeinern


Weitere Rezepte: Hauptspeisen

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!