Gut beleuchtet mit dem energie-führerschein

"die umweltberatung" gibt Tipps zur energiesparenden Beleuchtung und ruft beim Klimaschutzpreis 2015 zum Voten für den energie-führerschein auf.

Medieninformation "die umweltberatung" Wien, 29. Oktober 2015

Sujet lichterlow statt lichterloh
©archiv "die umweltberatung"

Dass Halogenlampen viel Energie sparen, ist ein Irrtum. Und die AbsolventInnen des energie-führerscheins wissen das genau! Sie kennen viele praktische Tipps zum Energiesparen und wissen über die Zusammenhänge zwischen Klimaschutz und Energieverbrauch Bescheid. Der energie-führerschein ist jetzt zum Klimaschutzpreis nominiert. Jede Stimme für den energie-führerschein zählt, mitstimmen ist noch bis 3. November möglich: #vote4efs

„Rund um das Energiesparen ranken sich viele Irrtümer - zum Beispiel jener, dass Halogenlampen so sparsam sind. LEDs und Energiesparlampen sind viel sparsamer. Diese und viele weitere Informationen zum Energiesparen bekommen die Jugendlichen bei der Vorbereitung auf den energie-führerschein“, sagt Sabine Vogel, Energieexpertin von "die umweltberatung".

Tipps zur Beleuchtung

  • LEDs und Energiesparlampen bevorzugt einsetzen – sie brauchen am wenigsten Energie
  • beim Kauf von LED-Leuchten darauf achten, dass die Lampen darin nicht fix montiert, sondern austauschbar sind
  • Halogenlampen nur dort verwenden, wo das Licht nur kurz brennt, zum Beispiel im Abstellraum und WC
  • Halogenröhrchen in Deckenflutern sind große Stromfresser!
  • Lampen im Raum nur dort anbringen, wo Licht benötigt wird – das sorgt für optimale Beleuchtung

Sparsame Lampen nicht im Restmüll entsorgen

Während kaputte Glühbirnen und Halogenlampen im Restmüll entsorgt werden, müssen Energiesparlampen bei der Problemstoffsammelstelle oder in Geschäften, die Energiesparlampen verkaufen, abgegeben werden. Energiesparlampen enthalten nämlich Quecksilber, das nicht unkontrolliert entweichen soll. Auch LED-Lampen müssen wegen der elektronischen Bauteile zur Problemstoffsammelstelle gebracht werden. Außerdem enthalten sie seltene Erden, die recycelt werden können.

Diese und viele weitere Informationen bekommen Jugendliche online in den Lernunterlagen auf http://www.umweltberatung.at/efs oder in energie-führerschein Seminaren.

#vote4efs

Das Projekt energie-führerschein ist für den Klimaschutzpreis in der Kategorie „Tägliches Leben“ nominiert. Jede Stimme zählt! Voten ist bis 3. November 2015 möglich.

Infos auf www.umweltberatung.at/vote4efs.

DIin Sabine Seidl
"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32-72
Mobil 0699 189 174 65
E-Mail sabine.seidl@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.