Hafer – Power für den ganzen Tag

Hafer hat' s in sich: Wenn "der Hafer sticht“, ist damit symbolisch der plötzliche Energiekick durch den hohen Fett- und Eiweißgehalt dieser Getreidesorte gemeint.

Haferkörner im Detail
© m.kupka, "die umweltberatung"

Egal ob als Porridge, Müsli oder Haferschleimsuppe – der Genuss von Hafer ist in Europa weit verbreitet. Botanisch zählt Hafer zu den Rispengräsern und ist neben dem Mais die fettreichste Getreidefrucht. Weltweit wird Hafer als Grundnahrungsmittel kultiviert und war bis ins Mittelalter das Hauptgetreide Mittel- und Nordeuropas, bevor er von Kartoffel, Weizen und Roggen verdrängt wurde.

Beruhigend und belebend zugleich

Die magenberuhigende Wirkung der Haferflocken und vor allem der sämig gekochten Haferschleimsuppe kommt vom wasserlöslichen Ballaststoff ß-Glucan. Der im Vergleich zu anderen Getreidesorten relativ hohe Gehalt an Eiweiß und Fett gibt dem Körper wertvolle Energie. Aus dem Umgang mit Pferden hat sich daher das Sprichwort „es wurde vom Hafer gestochen“ entwickelt - das bedeutet, dass jemand sich so ungestüm verhält wie ein Pferd nach reichlichem Hafergenuss. Im Hafer steckt aber noch mehr: Dieses Getreide ist reich an Eisen und anderen Mikronährstoffen wie Zink, Mangan, Calcium und Folsäure. Außerdem enthält es die wertvollen Vitamine B1, B6 und E. Hafer sollte daher fixer Bestandteil einer abwechslungsreichen Ernährung sein.

Im Ganzen und gequetscht

Hafer lässt sich zwar auch als ganzes Korn zubereiten, am häufigsten wird er allerdings in zerkleinerter Form, z.B. als Hafermehl oder Haferflocken verwendet. Hafer ist zum Beispiel als Basis für Getreidesuppen, Bratlinge und Hafermilch sowie als Beimischung in Brot und Gebäck geeignet. Er ist reich an Ballaststoffen, die durch Erhitzen einen Schleim bilden, der sogenannte Haferschleim.  In England wird er als „Porridge“, gemischt mit frischen Früchten, gerne zum Frühstück gelöffelt. Generell ist das kurze Einweichen oder auch Aufkochen von Getreideflocken empfehlenswert, da es die Bekömmlichkeit erhöht.

Hafer und Haferflocken sind in Supermärkten, Drogeriemärkten, Bioläden und Naturkostläden erhältlich.

Zubereitungszeit ganze Hafer-Körner

Einweichzeit in kaltem Wasser: nicht notwendig
Kochzeit: 15 Minuten
Quellzeit, mit geschlossenem Deckel: 20 Minuten

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Getreidevielfalt aus Österreich

Getreide – viel mehr als Mehl!

Cover Poster "Getreidevielfalt aus Österreich"
© archiv "die umweltberatung"
  • Poster
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at