Himbeeren - himmlische Früchtchen

Ihr Aroma ist einzigartig und unverwechselbar - ein wahres Gedicht für Ihren Gaumen!

Himbeeren
© m.kupka "die umweltberatung"

Die Himbeere zählt zu den Rosengewächsen und ist im gemäßigten Klima verbreitet. Sie wächst wild im mittleren und nördlichen Europa, in Asien und im nordöstlichen Nordamerika.

Die Früchte der Gartenhimbeere erreichen einen Durchmesser von bis zu 2 cm, die der besonders aromatischen Wildformen hingegen nur 0,5 bis 1 cm.

Die meisten Himbeersorten sind rot gefärbt, es gibt aber auch gelbe Vertreter.

Inhaltsstoffe und Gesundheitswert
Die kleinen Beeren vereinen jede Menge Inhaltsstoffe in sich. Neben Vitaminen und einer Vielzahl an Mineralstoffen wie Kalium, Eisen, Magnesium und Mangan sind es Fruchtsäuren, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die die Himbeeren als überaus gesunde Frucht auszeichnen. Die sehr saftigen, süßen Früchte sind leicht verdaulich.   

Verwendung in der Küche
Am besten schmecken Himbeeren roh. Im Haushalt werden sie in Kaltschalen, Obstsalat, Eis, Sorbet, Pudding, Torte, Kuchen und anderen Backwaren verwenden. Industriell werden Himbeeren zu Saft, Tiefkühlkonserven, Konfitüre, Gelee, Sirup, Likör und Wein verarbeitet.

Einkauf / Lagerung
Die Ernte und damit die Verkaufszeit für frische Himbeeren fällt in die Monate Juni bis Oktober mit Schwerpunkt im Juli und August. Eine längere Aufbewahrung der schnell verderblichen Weichfrucht ist nicht ratsam. Wenn überhaupt dann nur wenige Tage bei 0 °C und 90-95 % relativer Luftfeuchtigkeit. Bei zu langer Lagerung verlieren die Früchte Glanz und Farbe, werden weich und verderben.

Tipp: Da Himbeeren sehr empfindlich sind, sollten sie auf keinen Fall unter fließendem Wasser gewaschen werden. Am besten einfach kurz in lauwarmes Wasser tauchen und gut abtropfen lassen.

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at