Holunderblütensirup

Zubereitungszeit:
5 Liter            

selbstgemachter Holunderblütensirup
© g.wittner "die umweltberatung"

Zutaten

  • 30 große Holunderblütendolden
  • 4 Bio-Zitronen
  • 3 kg feiner Kristallzucker
  • 3 L Wasser
  • 3 EL Zitronensäure

Zubereitung

An einem warmen Vormittag die Holunderblüten sammeln und gleich vor Ort von Insekten befreien. Die Blüten keinesfalls abwaschen, da sonst auch das Aroma abgewaschen wird.

Die Blüten in ein großes Gefäß, wie zum Beispiel Gurken- oder Einmachglas, legen, mit Zitronensäure bestreuen und mit dem Wasser aufgießen. Damit die Blüten nicht oben aufschwimmen, werden die gewaschenen Zitronen in Scheiben geschnitten und auf die Blüten drauf gelegt. Das Gefäß abdecken und den Ansatz bei kühler Zimmertemperatur 2 Tage lang ziehen lassen.

Danach die Blüten und Zitronen zuerst durch ein Sieb und anschließend durch ein sauberes Küchentuch gießen. Den Zucker zum Saft rühren, bis er sich aufgelöst hat. Anschließend den Hollersirup in saubere Flaschen abfüllen, verschließen und kühl lagern.

Tipp: Um die Haltbarkeit zu erhöhen, kann der Sirup vor dem Abfüllen noch kurz aufgekocht werden.

Weitere Rezepte: Getränke, Konservierung

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!