Konjac – Nudeln, die ohne Kalorien satt machen ?

Konjac wird aus der Konjacpflanze gewonnen und dient in Japan als Bindemittel und Mehl für Glasnudeln. Konjac bindet extrem viel Wasser und hält lange satt, ist aber nährstoffarm.

Konjacnudeln
(c) aFicala "die umweltberatung"

Konjac-Nudeln enthalten nur 8 Kalorien pro 100 Gramm, herkömmliche Nudeln mehr als das 15-fache. Damit sind Konjak-Nudeln wirklich sehr kalorienarm. Gleichzeitig enthalten sie viel Glukomannan. Das ist ein Ballaststoff, der nicht verdaut werden kann, aber für ein lange anhaltendes Sättigungsgefühl sorgt. Schon eine durchschnittliche Nudelportion von 12 dag macht für mehrere Stunden satt. Bleibt man auch der Naschlade fern, wirkt sich das positiv auf das Gewicht aus.

Viel Wasser – wenig Kalorien

In Konjaknudeln findet man zwar kaum Kalorien, aber auch keine Nährstoffe und keinen Geschmack. In Kombination mit Linsen, Bohnen und Gemüse kann man sie durchaus eiweiß- und vitaminreich aufpeppen. Trotzdem sollte man nicht von heute auf morgen zu große Portionen Konjacnudeln essen – denn da können sie zu Verdauungsproblemen wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall führen. Am besten ist es, mit  kleinen Portionen zu beginnen, dann gewöhnt sicher der Darm langsam an diese ballaststoffreiche Nahrung. Wichtig ist dazu ausreichend Wasser zu trinken.

Kalorienarme Nudeln alleine machen noch keine Bikinifigur

Konjakprodukte können gemeinsam mit einer Ernährungsumstellung und mehr Bewegung zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion führen. Das lässt sich aber auch mit heimischen Lebensmitteln erreichen - mit einer Kombination aus ballaststoffreichem Gemüse, Getreidereis, Erdäpfeln und Salat. Diese Lebensmittel machen nicht nur lange satt - sie  liefern außer einem hohen Ballaststoffanteil auch Vitamine und Mineralstoffe.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at