Lacke und Lasuren

Lacke und Lasuren ermöglichen eine farbige Gestaltung des Holzes. Sie werden auf Türen und Möbel großflächig aufgetragen und auch geringe Menge an Schadstoffen können das Raumklima beeinflussen. 

Holzbrett
©archiv "die umweltberatung"

Lasuren

Lasierte Hölzer bleiben offenporig und atmungsaktiv. Bei Lasuren sind die farbgebenden Anteile (Pigmente) so gering, dass beim Bestreichen von Oberflächen keine dicke Farbschichte ensteht, sondern höchstens eine Tönung. Die Oberflächenstruktur des Untergrundes scheint also durch. Auch der Anteil an Bindemitteln ist gering, so dass beim Lasieren dünne Schichten entstehen.

Wasserverdünnbare Lacke

In wasserverdünnbaren Lacken ist der Anteil der Lösemittel gering. Sie sind aber nicht frei von Problemstoffen. Daher ist es auch beim Lackieren mit diesen Produkten wichtig, gut zu lüften.

Kunstharzlacke

Kunstharzlacke sind Lacke mit hoem organischem Lösemittelanteil. Sie sind für spezielle Anwendungen vorgesehen, wie Metallverarbeitung, Bootsbau, Anstriche von Werkhallen. Kunstharzlacke sind für professionellen Einsatz vorbeihalten. Sie verursachen zusätzliche Schadstoffemissionen.

Universell einsetzbare Lacke meiden

Vorsicht bei "universell einsetzbaren" Lacken. Das bedeutet in der Regel, dass die Lackeigenschaften auf den anspruchvollsten Einsatz ausgerichtet sind, z.B. für den Außenbereich. Da die technischen Möglichkeiten des Lackes im Innenbereich nicht benötigt werden, kaufen Sie damit überflüssige Umwelt  und Gesundheitsbelastungen mit ein.

Farben und Lacke auf Basis von natürlichen Rohstoffen

Einige Hersteller setzen auf natürliche Rohstoffe, das heißt Rohstoffe mit pflanzlichem oder mineralischem Ursprung. Manche Natufarbenhersteller bieten friewillig eine Volldekleration der enthaltenen Inhaltsstoffe an.

Achten Sie auf anerkannte Gütesiegel

Gründlich lüften

Wenn Sie lösungsmittelhaltige Lacke in Innenräumen verarbeiten - egal ob konventionelle Produkte oder Lacke von Naturfarbenherstellern - sollten Sie während und nach der Arbeit gründlich lüften! Arbeiten Sie beim Streichen, wenn möglich im Freien, um die Belastung mit Lösungsmitteldämpfen gering zu halten.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Selbst gemacht? Ja, aber ökologisch!

Tipps für umweltfreundliches Heimwerken

Cover Broschüre
© archiv "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich, BMLFUW

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung"
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at