Lichtverschmutzung

Die künstliche Beleuchtung der Außenräume nimmt zu, und damit steigt auch die Beeinträchtigung der Pflanzen- und Tierwelt sowie der menschlichen Gesundheit.

Fledermaus
© michael pettigre www.fotolia.com

Wenn der Sommer auch wirklich zum Sommer wird, können Sie die lauen Abende und sternenreichen Nächte draußen genießen. Je mehr Lichter dabei aber im Garten und auf Terrassen leuchten, desto mehr sind Tiere und Pflanzen irritiert. Dabei ist ganz einfach, die Nacht im Garten zu lassen. Ein paar Tricks bei der nächtlichen Beleuchtung reichen aus, um die Belastung so gering wie möglich zu halten.

Beeinträchtigung der Tierwelt
Nachtfalter oder Glühwürmchen benötigen die Dunkelheit zur Nahrungssuche und Fortpflanzung. Und auch Zugvögel haben's lieber finster: Zwei Drittel aller Zugvögel ziehen in der Nacht. Sie werden durch die Lichtverschmutzung vom Kurs abgelenkt und können zu Tausenden an beleuchteten, hohen Objekten kollidieren. An einem 300 Meter hohen Fernsehturm in den USA sind im Rahmen einer 29 Jahre dauernden Langzeitstudie 121.560 Vögel tödlich verunglückt.

Das Licht holt die Sterne vom Himmel
Die ständig wachsende Lichterflut der Städte verwehrt uns zunehmend den Blick in die Tiefen des Weltalls. Diese Entwicklung ist dramatisch: Es gibt nur mehr wenige Stellen auf unserer Erde, an denen die obere Hälfte der Umwelt, der Sternenhimmel, ganz ohne Lichtverschmutzung erlebbar ist!

Gesunder Schlaf in dunklen Nächten
Die Lichtverschmutzung beschäftigt auch die MedizinerInnen. Denn der Tag-Nacht-Rhythmus steuert unsere biologischen Uhren. Überdosiertes, künstliches Licht ist ein Störfaktor und bewirkt im Gehirn eine geringere Ausschüttung von Melatonin, das stresshemmend wirkt. Dies kann Schlafstörungen und weitere gesundheitliche Schäden zur Folge haben.

Allianz gegen Lichtverschmutzung
Die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Beleuchtung wird Lichtverschmutzung genannt und hat viele negative Folgen. Deshalb haben 16 Organisationen aus den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Medizin, Bildung und Astronomie ein Positionspapier dazu erarbeitet. Sie fordern darin, die Beleuchtung auf das notwendige Maß zu beschränken und Lampen einzusetzen, die das Licht nicht nach oben abstrahlen.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Lassen wir die Nacht im Garten

Stimmungsvolle, tierfreundliche Gartenbeleuchtung

Cover
©archiv "die umweltberatung"
  • Folder
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn Wiener Umweltanwaltschaft

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at