Mandelmilch - Mandelmilchdrink

Bereits im Mittelalter war die Mandelmilch eine beliebte Zutat in der Küche. Ihr süßer Geschmack verführt auch heute noch, doch wird sie nur selten selbst gemacht und kommt meist als Fertigprodukt verpackt auf den Tisch.

Mandeln
© Michaela Knieli "die umweltberatung"

Mandeln werden oft in Monokulturen und damit unter hohem Pestizideinsatz angebaut. Herkunftsländer sind vor allem USA und Spanien. Zur Herstellung werden die Mandeln geröstet, gemahlen und in heißes Wasser getaucht. Die Masse muss mehrere Stunden ziehen bevor sie filtriert wird.

Der Mandelgehalt beträgt in der Mandelmilch nur wenige Prozent. Um eine schöne milchige Konsistenz zu erreichen werden meist Zucker, Verdickungsmittel, Emulgatoren, Aromastoffe und Stabilisatoren zugesetzt.

Selbst gemacht – am besten Bio!

Aus heimischen Mandeln lässt sich feiner Mandelmilch herstellen, die je nach Geschmack gesüßt oder mit Gewürzen werden kann. Die Mandeln enthalten eine Menge gesunde Inhaltstoffe wie essentielle Fettsäuren, Eiweiß, viele Vitamine und Mineralstoffe, wie etwa Calcium und Magnesium, sowie Folsäure. Macht man die Milch selbst können die Mandelreste anschließend zum Kuchen backen oder für Desserts verwendet werden.

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at