Mangoldknödel auf Paradeiserragout

Zubereitungszeit:
4 Personen

Mangoldknöderl
©g-kriz

Zutaten

Zubereitung

Mangold waschen und die Enden abschneiden. Semmelwürfel in einer geräumigen Schüssel mit heißer Milch übergießen und vermischen. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, die gepresste Knoblauchzehe und ca. 3 Esslöffel der Kräuter darin andünsten, die kleingehackten Mangoldblätter dazugeben und mitdünsten bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Unterdessen einen Topf mit gesalzenem Wasser aufstellen. Für das Paradeiserragout die Paradeiser würfelig schneiden und mit frischen Gartenkräutern, der Prise Zucker, etwas Olivelöl, Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne einige Minuten leicht köcheln, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist und das Ragout eine cremige Konsistenz aufweist.

Den Käse fein reiben und mit dem Mangold unter die Semmelwürfelmasse mischen. Eier und Mehl sowie

Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss ebenfalls dazugeben und zu einem Knödelteig kneten. Falls nötig, noch etwas Milch bzw. Semmelbrösel beigeben. Knödel formen und für ca. 10 Minuten in leicht kochendem Salzwasser ziehen lassen oder falls vorhanden im Dampfgarer garen.
Wer mag kann das ganze noch zusätzlich mit geriebenem Hartkäse servieren!

Tipp: Je nach Saison/Verfügbarkeit kann dieses Rezept auch mit Bärlauch oder Blattspinat anstatt der Mangoldblätter zubereitet werden. Das Paradeiserragout kann auch durch Kräutersaucen ersetzt werden.

Weitere Rezepte: Hauptspeisen, Kinder

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!