Mangoldnockerln mit Paradeisragout

Zubereitungszeit:
4 Personen

Mangoldnockerl
©g-kriz

Zutaten

Nockerln

Paradeisragout

  • Geriebener Emmentaler

Zubereitung

Mangold waschen, die Enden abschneiden. Kurz in gesalzenem Wasser überkochen und einskalt abschrecken, danach ein wenig ausdrücken. Mit Hilfe eines Stabmixers oder einer Küchenmaschine pürieren. Mit Ei, Salz und gepresstem Knoblauch verrühren. Vollkornmehl unterrühren, Weizenmehl hinzugeben, bis der Teig eine feste Konsistenz erlangt. Etwa 10 Minuten rasten lassen, währenddessen einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

Für das Paradeisragout Paradeiser klein würfeln. Knoblauch fein hacken und in erhitztem Olivenöl kurz anschwitzen. Paradeiswürfel zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Gehackte Basilikumblätter, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben und abschmecken.

Mit einem Löffel Nockerln abstechen, ins kochende Salzwasser gleiten lassen und warten bis das Wasser einmal aufkocht. Topf vom Herd nehmen und Nockerl ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben und auf dem Paradeisragout anrichten. Eventuell mit geriebenem Emmentaler bestreut servieren.
 

Weitere Rezepte: Vorspeisen, Hauptspeisen, Beilagen, Kinder

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!