Mehrweg: Supermärkte im Test

Umweltbewusste KonsumentInnen kaufen Getränke in Mehrwegflaschen. Aber wo kann man diese noch kaufen?

Mehrwegflaschen - immer seltener zu bekommen
© archiv "die umweltberatung"

 

 

 

 

 

 

Mehrweg: die ökologische Nummer Eins
Getränke in Mehrwegflaschen schonen die Umwelt. Einweggebinde verursachen unnötige Abfallmengen und verursachen einen hohen Rohstoff- und Energieverbrauch durch die ständige Neuproduktion der Gebinde. Auch wenn man den Energieaufwand für Transport und Reinigung von Mehrwegflaschen und die Möglichkeiten des Recyclings von Einweggebinden berücksichtigt, liefern die Ökobilanzen ein klares Ergebnis: Mehrweg ist die ökologisch beste Verpackung.

Supermärkte im Mehrweg-Test
Wer umweltbewusst einkauft greift lieber zur Mehrwegflasche. Doch in vielen Geschäften wird das Mehrwegangebot immer dürftiger oder ist bereits gänzlich aus den Regalen verschwunden. Der Mehrweganteil bei Getränken ist in Österreich in den letzten Jahren regelrecht eingebrochen. Eine Frage der mangelnden Nachfrage oder des fehlenden Angebots? Greenpeace wollte es nun genau wissen und hat sich das Mehrwegangebot der Lebensmittelketten im Detail angeschaut.

In vielen großen Supermärkten ist das Mehrwegangebot klar zurückgegangen. Bei alkoholfreien Erfrischungsgetränken und sogar bei Mineralwasser sind Mehrwegangebote oft schon die Ausnahme. Lediglich beim Bier bieten die meisten Geschäfte noch ein breites Mehrwegangebot an. Doch auch hier sind die Bierdosen und die ökologisch sehr bedenklichen Einweg-Glasflaschen auf dem Vormarsch. Große Diskontmärkte bieten alle Getränke nur in Einwegverpackungen an.

Lichtblick regionale Anbieter
Die Untersuchung hat allerdings auch gezeigt, dass vor allem regionale Anbieter sowie einige Biomärkte ihren Kundinnen und Kunden noch ein vielfältiges Mehrwegsortiment bieten. Auch alkoholfreie Erfrischungsgetränke sind in diesen Geschäften noch in umweltfreundlichen Mehrwegflaschen erhältlich.

Genaue Informationen darüber, wo noch Mehrweggetränke angeboten werden, finden Sie in den Ergebnissen der Untersuchung auf marktcheck.at.

Wo bleibt die Wahlfreiheit?
Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass umweltbewusste KonsumentInnen beim Getränkekauf in vielen Supermärkten - vor allem bei den Diskontern - durch ein einseitiges Angebot vor den Kopf gestoßen werden.

Diese Entwicklung zur Wegwerfverpackung muss endlich gestoppt werden. Jetzt ist die Politik gefordert, um verbindliche Regelungen zur Sicherung der Mehrwegflaschen zu schaffen. Nur dadurch kann auch die unlängst von Umweltminister Berlakovich geforderte Wahlfreiheit der KonsumentInnen bei Getränkeverpackungen gesichert werden. In vielen Fällen ist sie leider derzeit nicht mehr gegeben.

Aktiv Mehrweg einfordern!
Wenn Sie mit dem Mehrwegangebot in Ihrem Lebensmittelgeschäft unzufrieden sind, können Sie ein besseres Angebot verlangen! Fordern Sie die Filialleitung dazu auf, mehr Mehrweggetränke anzubieten! Dazu können Sie beispielsweise den Folder „Mehrweg: Einsatz der sich auszahlt!“ verwenden. Machen Sie auch mit bei der Online-Aktion von Greenpeace "Ich will Mehrweg!"

Weiterführende Informationen:

Downloads
Folder: Mehrweg - Einsatz, der sich auszahlt! [PDF 636 KB]
Download Infoblatt: Getränkeverpackungen auf dem Prüfstand [PDF 1,1 MB]

Links
www.umweltberatung.at/mehrweg
www.mehrweg.at
www.wenigermist.at/mehrweg
 

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Mehrweg - Einsatz, der sich auszahlt

Mehrweggetränke sind gelebter Umweltschutz

Cover
© archiv "die umweltberatung"
  • Folder
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Getränkeverpackungen auf dem Prüfstand

Nachhaltiger Getränkekonsum: Mehrweg gewinnt

Cover von Infoblatt
Coverbild: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at