Mit dem energie-führerschein keine Angst vor der Heizungsrechnung

"die umweltberatung" gibt Tipps zum geldsparenden Heizen und bittet beim Klimaschutzpreis 2015 um Stimmen für den energie-führerschein.
Medieninformation "die umweltberatung" Wien, Oktober 2015

© "die umweltberatung"
Meme

Sparen beim Heizen ist möglich: Fenster ganz öffnen und kurz und kräftig lüften statt lang kippen ist eine wichtige Maßnahme. Und auch wer nicht mit kurzen Ärmeln und Shorts in der Wohnung sitzt, sondern eine Schicht mehr anzieht, muss weniger heizen. Wie viel man genau sparen kann und vieles mehr lernen die Jugendlichen beim energie-führerschein, der jetzt zum Klimaschutzpreis nominiert ist. Jede Stimme für den energie-führerschein zählt, mitstimmen ist bis 3. November möglich: #vote4efs

„Ein österreichischer Durchschnittshaushalt verbraucht die Hälfte bis drei Viertel seiner Gesamtenergie für die Raumheizung. Die Reduktion des Verbrauches spart somit viel Haushaltgeld. Bei der Vorbereitung auf den energie-führerschein lernen Jugendliche, wie sie den Energieverbrauch zuhause, am Arbeitsplatz und in der Freizeit reduzieren und damit das Klima schützen“, sagt DIin Ingrid Tributsch, Energieexpertin von "die umweltberatung". "die umweltberatung"

Raumtemperatur absenken bringt‘ s!

In vielen Räumen ist es wärmer als notwendig. Die Raumtemperatur um nur 1 Grad Celsius zu senken erspart bereits rund 6 Prozent Heizenergie! Die folgende Temperaturabstufung sorgt für ein behagliches Wohngefühl und nützt außerdem die Energie optimal aus:

  • Wohnräume: 20 bis 22 °C
  • Schlafzimmer: 16 bis 18 °C
  • Kinderzimmer: 20 bis 21 °C
  • Bad: 20 bis 24 °C
  • Vorzimmer: 15 bis 16 °C

Wichtig: Die Türen zwischen den Räumen geschlossen halten!

Weit aufmachen statt kippen

Neben der Lufttemperatur ist auch die Temperatur der Wände ausschlaggebend dafür, ob wir einen Raum als angenehm warm empfinden. Bleiben die Fenster im Winter längere Zeit gekippt, kühlen Wände und Möbel aus. Wir empfinden dadurch den Raum als kalt, auch wenn die Luft nicht so kalt ist. Darüber hinaus wird beim Kippen mehr Energie verbraucht. Besser für unser Wohlbefinden ist es, mehrmals täglich einige Minuten die Fenster ganz zu öffnen. So kommt frische Luft rein, ohne den Raum unnötig abzukühlen. Das verkürzt die Aufheizzeit, es wird weniger Energie zum Heizen benötigt.

Diese und viele weitere Informationen bekommen Jugendliche online in den Lernunterlagen auf www.umweltberatung.at/efs oder in energie-führerschein Seminaren.

#vote4efs

Das Projekt energie-führerschein ist für den Klimaschutzpreis in der Kategorie „Tägliches Leben“ nominiert. Jede Stimme zählt! Voten ist bis 3. November 2015 möglich.

Infos auf www.umweltberatung.at/vote4efs.

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at