Mögliche Schadstoffe in der Raumluft

Neben Trockenheit unserer Raumluft können auch darin enthaltene Schadstoffe unsere Gesundheit belasten.

richtig lüften
©s.seidl "die umweltberatung"

In geschlossenen Räumen kann sich ein richtiger „Schadstoffcocktail“ zusammenbrauen. Unser Tipp: Was Sie an Schadstoffen nicht in Ihr „Nest“ einbauen, kann auch keine gesundheitlichen Schwierigkeiten machen! Achten Sie daher bei Innenausbau und Einrichtung von vorne herein darauf, schadstofffreie oder emissionsarme Materialien zu verwenden! Als erste und effiziente Abhilfemaßnahme bei Schadstoffen in der Raumluft gilt ausreichendes Lüften!

Woher stammen die Schadstoffe in Innenräumen?

Zigarettenrauch, offene Verbrennung von Gas z.B. beim Gasherd, Reinigungs- und Pflegemittel, Parfums und Duftsprays, sowie Ausgasung aus Baumaterialien, Innenausstattung und Einrichtung beeinträchtigen die Luft in unseren vier Wänden.

Einige Schadstoffe, die in Innenräumen vorkommen können

  • Formaldehyd

Dieser Schadstoff kommt in Tabakrauch, Spanplatten und Holzwerkstoffen, Dispersionsklebern, Lacken und Desinfektionsmitteln vor. Er kann eine Reizung der Schleimhäute, Hustenreiz, Unwohlsein, Atembeschwerden und Kopfschmerzen bewirken und gilt als krebserregend. Abhilfe verschafft zum Beispiel keine Desinfektionsmittel anzuwenden, die im Privathaushalt im Normalfall gar nicht notwendig sind, oder möglichst wenig Möbel aus Spanplatten in den Raum zu stellen.

  • Schimmelpilzsporen und –toxine

Sie stammen aus Schimmelbildung an Bauteilen, in Klimaanlagen und Luftbefeuchtem und können Allergien, Reizungen und Geruchsbelästigung bewirken. Wichtig zur Vermeidung ist es, die Ursachen nachhaltig beseitigen durch Sanierung von Bauschäden, Reduktion der Luftfeuchtigkeit und Belüftung.

  • VOC (Flüchtige Organische Verbindungen)

Diese Schadstoffe entweichen aus Lösungsmitteln, Farben, Lacken, Klebern und Ausgleichsmassen. Sie können Geruchsbelästigung, Reizung des Atmungstraktes, Beeinträchtigung des Nervensystems und Befindlichkeitsstörungen bewirken und sind zum Teil krebserregend. Um flüchtige organische Verbindungen in der Raumluft zu vermeiden, ist es wichtig zu lüften, lösungsmittelfreie Produkte zu verwenden bzw. die Schadstoffquelle zu entfernen oder abzudichten.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Selbst gemacht? Ja, aber ökologisch!

Tipps für umweltfreundliches Heimwerken

Cover Broschüre
© archiv "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich, BMLFUW

Das ökologische Kinderzimmer

Ein gesundes Nest für unsere Kleinen

Cover
© "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich

Richtig lüften

Gesundheitliche und energetische Aspekte von Lüftungsmaßnahmen

Cover vom Infoblatt
Coverbild: © s.seidl "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Schimmel

Vermeiden und Entfernen von Mauerschimmel

Cover vom Infoblatt
Coverbild: ©m.gindl "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at