Nano?

Die Nanotechnologien und Nanomaterialien haben ihren Namen von der Größenordnung Nanometer (nm). Nano kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Zwerg“.

Größenvergleich
© h.brugger "die umweltberatung"

Ein Nanometer (1 nm) ist 0,000 000 001 m (1 x 10-9 Meter).
Ein Milliardstel Meter, unvorstellbar?

Man hilft sich mit Vergleichen:
Das Grössenverhältnis eines Nanoteilchens zu einer Orange entspricht in etwa dem einer Orange zur Erdkugel.    

Einige Größen:

  • ein Wasserstoffatom hat einen Durchmesser von ca. 0,1 nm
  • ein Zuckermolekül ist ungefähr 1 nm groß
  • ein Hepatitis C Virus hat 50 nm
  • eine Bakterie (Escherichia coli) hat eine Größe von 500 nm
  • ein menschliches Haar hat bereits einen Durchmesser von 50 000 nm  

Das europäische Parlament hat im März 2009 für eine Neufassung der „Novel Food Verordnung“ eine Definition für „konstruierte Nanomaterialien“ vorgeschlagen. „Konstruierte Nanomaterialien“ sind absichtlich hergestellte Materialien mit einer oder mehreren Abmessungen von höchstens 100nm. Wichtig sind die Eigenschaften der Materialien. Zu den für Nanomaßstab kennzeichnende Eigenschaften sind einerseits die große spezifische Oberfläche. Andererseits haben die Nanomaterialien besondere physikalisch-chemische Eigenschaften, die sich von den Eigenschaften unterscheiden, welche die Materialien in größerem Maßstab besitzen.

Nanotechnologien  
Die Nanotechnologien befassen sich mit Strukturen, die typischerweise zwischen 1 nm und 100 nm groß sind. Da es sich um zahlreiche sehr unterschiedliche Technologien handelt, ist es sinnvoll, die Mehrzahl zu verwenden. Nanotechnologien machen sich spezielle Effekte und Phänomene zunutze, die in diesen Größenordnungen auftreten. Bei den Nanotechnologien werden einzelne Nanostrukturen gezielt hergestellt und/oder manipuliert.   Nanomaterialien können auf zwei Arten hergestellt werden. Entweder werden Mikroteilchen weiter verkleinert (Top down Methode). Oder es werden aus kleinsten Moleküleinheiten größerer Nano-Molekülverbunde aufgebaut (Bottom up Methode).  

Arten von Nanomaterialien  
Nanopartikel: sind in allen drei Raumrichtungen unter 100nm groß. Nanofaser: haben einen Durchmesser unter 100nm, sind aber viel länger. Hierzu zählen auch die Nanoröhrchen („nanotubes“), Nanostäbchen und Nanodrähte. Nanoplättchen: sind nur in einer Dimension unter 100nm groß, in den beiden anderen Richtungen aber viel größer. Es gibt hier auch den Begriff „Nanoschicht“.    

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at