natürlich nachhaltiger Fisch!

"die umweltberatung" kennzeichnet in Gemeinschaftsküchen im Rahmen eines ÖkoKauf Projektes klimafreundliche Speisen mit dem natürlich gut Teller aus.
Nachhaltig gefangener Fisch
©e.tangl "die umweltberatung"

Wenn Fisch im natürlich gut Teller angeboten wird, dürfen keine Fische der roten Liste verwendet werden. Es sind ausschließlich Fische aus biologischer Fischzucht, heimischer Fisch oder MSC-Fische erlaubt.

zum Beispiel: Heimische Forellen, Karpfen, Reinanken & Co können verwendet werden. Hier gibt es keine Einschränkung bezüglich der Bundesländer. Auch Fisch mit Biogütesiegel oder MSC-Fisch kann mit dem natürlich gut Teller gekennzeichnet werden.

Warum nachhaltiger Fisch?
28 % der Fischbestände sind nahezu irreversibel überfischt, weitere 52 % der Fischbestände werden zu stark befischt und zeigen abnehmende Fangmengen. Das hat enorme Auswirkungen auf das Artensterben und das natürliche Ökosystem im Meer. Würde die gesamte Weltbevölkerung mit 6,6 Mrd. Menschen die Empfehlungen strikt befolgen und tatsächlich zumindest 1 mal pro Woche 15 dag Fisch essen, die Verluste durch Beifang und Verarbeitungsschritte bereits inkludiert, gäbe es bereits jetzt um 11,8 Millionen Tonnen Fisch zu wenig. 
Aus ökologischer Sicht kann der Verzehr von Fisch in Folge nur eingeschränkt empfohlen werden. Bei dem Klimateller oder dem Klimamenü dürfen keine Fische verwendet werden, die auf der roten Liste stehen.


Weitere Informationen zu nachhaltigen Fischen finden Sie im Infoblatt "Fisch - nachhaltig aufgetischt?" Download [PDF 290 KB] 

Lesen Sie mehr zu den Kriterien des natürlich gut Tellers auf www.umweltberatung.at/natuerlichgutteller