Ob weiß oder grün - Hauptsache Biospargel!

Die Farbe des Spargels ist vom Lichteinfluss abhängig, doch egal ob weiß oder grün – das Stängelgemüse ist gesund. Heimischer Bio-Spargel ist derzeit zu guten Preisen erhältlich. Nutzen Sie die Saison, sie endet traditionell am 24. Juni.

Spargel
© m.knieli "die umweltberatung"

Grüner Spargel wächst oberirdisch, durch das Sonnenlicht bildet sich grünes Chlorophyll und bringt Geschmack und viele Nährstoffe bis in die Spargelspitzen. Weißer Spargel wächst hingegen unterirdisch und wird bei der Ernte gestochen.

Billiger Fluggast aus dem Ausland

Die Spargelproduktion ist sehr pflege- und arbeitsintensiv und wird mit der Hand gestochen, deshalb ist ausländische Ware oft billiger. In den Märkten ist Spargel schon ganzjährig erhältlich. Doch das hat einen hohen Preis für die Umwelt. Extrem weite Transportwege, die oft mit dem Flugzeug zurückgelegt werden, sind die Folge. Außerhalb der heimischen Saison wird Spargel aus Peru importiert, dort wächst er in den Sandböden der Wüstenregion sehr gut. Im konstant warmen Klima sind bis zu drei Ernten jährlich möglich. Der Spargelanbau ist sehr wasserintensiv und führt zu einer Senkung des Grundwasserspiegels in den oft trockenen Anbaugebieten Südamerikas. Das geht auf Kosten der Bevölkerung. Der empfindliche Spargel ist trotz Flugzeugtransport oft tagelang unterwegs. Das mindert nicht nur Qualität und Geschmack, sondern schlägt sich mit extrem hohen Treibhausgasemissionen zu Buche. Je kürzer der Weg vom Feld auf den Teller, desto besser ist die Qualität und Umweltbilanz.

Grünspargel für die schnelle Küche

Frisch gestocher Spargel ist an der Schnittfläche feucht und hat feste Stangen. Die Stangen sollen seidig glänzen und die Köpfe noch geschlossen sein. Weißen Spargel schält man vom Kopf bis zum Schnittende. Grünspargel schält man nur im unteren Drittel. Er ist nicht nur schneller geputzt, sondern auch deutlich schneller gar. In der Regel verwendet man für ein Spargelgericht 500 g Spargel pro Portion. Verbraucht man nicht alles, kann man den frischen Spargel in ein feuchtes Tuch  wickeln und einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Schlankmacher Spargel

Mit einem Wassergehalt von rund 93 % hat Spargel nur ca. 20 Kalorien pro 100 Gramm. Damit ist er als gesunder "Schlankmacher" besonders beliebt. Er ist besonders reich an Ballaststoffen, durch die ein guter Sättigungseffekt gegeben ist und die Verdauung gefördert wird. Charakteristisch für den Spargel ist der durch die Asparaginsäure hervorgerufene leicht bittere Geschmack, der sich erst im Laufe des Kochvorganges entfaltet.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at