Ökologische Dämmstoffe

Dämmmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen sind besonders ökologisch.

Dämmstoffmuster aus Hanf und Schafwolle
© s.seidl "die umweltberatung"

Bei der bundesweiten Förderung mit dem „Sanierungsscheck 2013“ gab es für die Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen bzw. mit dem Umweltzeichen zusätzlich € 500,- Förderung. Der Sanierungsscheck 2014 ist derzeit erst in der Ausarbeitungsphase.

Viele natürliche Rohstoffe eignen sich zum Dämmen.

Dämmen mit Hanf, Stroh und Zeitungspapier

Die Hanffaser zum Beispiel ist sehr reißfest und feuchtigkeitsbeständig. Stroh ist regional in Hülle und Fülle verfügbar und ein günstiger, ökologischer Dämmstoff. Zeitungspapier ist das Ausgangsmaterial für Zellulosedämmstoff. Weitere Dämmmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen sind z.B. Schafwolle, Flachs, Holzfasern, Kork, Kokosfasern und Schilf.

Polystyrolplatten: auf Treibhausgase achten

Wenn keine nchwachsenden Rohstoffe sondern Polystyrolplatten zum Dämmen verwendet werden, ist es wichtig, auf HFKW-Freiheit zu achten. Denn diese Treibhausgase, die in Kühlschränken schon lange durch umweltfreundlichere Gase ersetzt wurden, sind viel klimaschädlicher als beispielsweise CO2.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Dämmstoffe richtig eingesetzt

Eignung, Anwendung und Umweltverträglichkeit von Dämmstoffen

Cover
Coverfoto: Adolf Bereuter, „Haus Simma“
  • Broschüre
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn BMLFUW

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at