Paradeiskraut

Zubereitungszeit:
4 Personen

Paradeiser
© g.wittner "die umweltberatung"

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 mittlerer Krautkopf
  • 4 Paradeiser
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Mehl zum Binden
  • eventuell 200 g Dürre Wurst im Ganzen

Zubereitung

Kraut und Zwiebel schneiden, Zwiebel anrösten, das Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten. Kraut dazugeben, mit 1/16 l Wasser aufgießen, Salz und Kümmel dazugeben.

Paradeiser waschen, grob schneiden und mit dem Kraut ca. 40 Minuten Dünsten. Gedünstetes Kraut mit Sauerrahm, Papirkapulver und Pfeffer abschmecken und mit wenig Mehl binden.

Wer einen intensiveren Geschmack möchte, kann eine Dürre Wurst dazugeben. Einfach die Wurst würfelig schneiden und kurz im Paradeiskraut aufkochen.

Tipp: Das Paradeiskraut kann sowohl als Hautpspeise mit Erdäpfeln oder Polenta oder auch als Beilage zu Fleisch oder Fisch serviert werden!

Weitere Rezepte: Hauptspeisen, Beilagen

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!