Pflanzen für schattige Lagen

Lesen Sie, welche Pflanzen gut ohne direkte Sonne sprießen.

Vor dem Aussetzen von einheimischen Pflanzen lohnt es sich, die natürliche Vegetation bei Ausflügen in der Umgebung des Wohnortes zu beobachten. Jede Pflanze hat ein ganz bestimmtes Wuchsoptimum. Kommt man diesen natürlichen Bedingungen (bestehend aus Faktoren wie Boden, Wasser, Licht, Temperatur etc.) bei der Auspflanzung am nächsten, so kann mit prächtigem Gedeihen, Blühen und Fruchtbehang der Pflanze gerechnet werden.

Bei den nun angeführten Arten handelt es sich vorwiegend um Wald- und Waldrandarten, mit relativ großer Schattentoleranz. Als Grundregel kann gesagt werden: Je dunkler die Blätter, um so mehr Chlorophyll hat die Pflanze und um so mehr Schatten verträgt sie. Schattenverträglich sind Gehölze wie Buchs, Fuchsie, Spiere, Schneebeere, Liguster, Feldahorn, Hainbuche, Jasmin, Weigelie, Fingerstrauch und Schneeball. Auch die Kletterpflanzen Efeu und Veitschi sowie die krautigen Pflanzen Immergrün, Veilchen, Frauenfarn, Frauenmantel, Akelei, Anemonen,Waldgeißbart und das fleißige Lieschen vertragen Schatten.

Weitere Informationen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at