Pflanzung – die Basis wird gelegt

Die neuen Pflanzen sind ausgewählt. Nun müssen sie nur noch schonend nach Hause transportiert und möglichst schnell eingesetzt werden.

Verbissschutz einer Jungpflanze
©Lebensqualität

Schritte vor der Pflanzung

  • die Art der Pflanzware aussuchen
  • auf gute Qualität der Pflanzen achten
  • für schonenden Heimtransport sorgen

Die Pflanzung

  • Pflanzloch sollte mindestens doppelt so groß sein wie der Wurzelballen
  • umgebende Erde lockern und gegebenenfalls mit reifem Kompost verbessern
  • zu lange, abgerissene oder verletzte Wurzeln abschneiden
  • je nach Pflanzenart Schnitt der oberirdischen Triebe (siehe Schnitt)
  • Erde soll gut in die Hohlräume zwischen den Wurzeln rieseln
  • Wurzeln durch Drahtgitter vor Wühlmäusen schützen
  • richtige Pflanztiefe beachten
  • Bäume nicht tiefer als in der Baumschule pflanzen, nachträgliche Setzung des Erdreiches einkalkulieren
  • Heckengehölze (z.B. Hainbuche, Hasel, Feldahorn, Weißdorn) können auch etwas tiefer gepflanzt werden
  • Einschlagen eines Stützpflockes (bei Bäumen) auf der Seite des angreifenden Windes
  • Befestigung des Stammes mit breitem Band oder einer Schnur (Achterschlinge)
  • Verbiss-Schutz anbringen
  • Gießmulde formen

Nach der Pflanzung

  • Pflanzen ordentlich eingießen
  • besonders wurzelnackte Ware im ersten Jahr regelmäßig gießen
  • Pflanzflächen in den ersten ein bis zwei Jahren offen halten, danach ist das Wurzelsystem des Neulings stark genug ausgebildet und die Pflanzscheibe kann zuwachsen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at