Keine Hauptrolle für die Küchenrolle

Alternativen zur Küchenrolle und viele Tipps zur Abfallvermeidung auf www.wenigermist.at. Medieninformation "die umweltberatung", 13. Dezember 2016

Die Küchenrolle ist praktisch, aber nicht umweltfreundlich und sollte daher in der Küche nur eine Nebenrolle spielen. Waschbare Schwammtücher sind eine gute Alternative zu den Küchentüchern von der Rolle. Sie halten lange und sind daher auch kostengünstig. Viele Informationen zur Vermeidung von Abfällen bietet die Website www.wenigermist.at.

Wenn die Teekanne tropft oder das Wasserglas umfällt, ist in vielen Haushalten die Küchenrolle rasch zur Hand. Dabei wäre es besser, zum Schwammtuch zu greifen. „Wiederverwendbare Schwammtücher sind saugstark, kostengünstig und ökologischer als die Küchenrolle. Papier ist zu schade für Wegwerfprodukte, denn die Papierherstellung verbraucht viel Energie, Wasser und natürlich auch Holz“, erklärt Mag.a Sandra Papes, Reinigungsexpertin von "die umweltberatung".

1 Schwammtuch statt 15 Küchenrollen

Beim Abwischen des Esstisches und der Arbeitsplatte in der Küche sind die wiederverwendbaren Schwammtücher unschlagbar. Sie saugen gut, können feucht den Schmutz besser entfernen und werden durch regelmäßiges Waschen wieder sauber. Ein Schwammtuch ersetzt laut Herstellerangaben 15 Küchenrollen.

Den letzten Rest vom Öl und Fett auswischen

Bleibt in einer Pfanne nach dem Rausbacken Öl übrig, soll das auf keinen Fall im Abfluss landen. Es kann in einem Schraubglas aufgehoben werden, um es nochmal zu verwenden. Ist es nicht noch einmal verwendbar, wird es in Wien im orangenen WÖLI-Kübel bei der Problemstoffsammelstelle oder am Mistplatz abgegeben und gegen einen sauberen ausgetauscht. Den WÖLI-Kübel stellt die MA 48 kostenlos zur Ölsammlung zur Verfügung.

Nach dem Kochen sollte die fettige Pfanne vor dem Abwaschen ausgewischt werden, damit möglichst wenig Öl in den Abfluss und schließlich ins Abwasser kommt. Heißes Öl wird im Abflussrohr fest und kann zu hartnäckigen Verstopfungen führen. Für das Auswischen von Kochgeschirr können statt der Küchenrolle einfach Klopapier, Zeitungspapier oder gebrauchte Papierservietten verwendet werden. Das fette Papier ist dann ein Fall für den Restmüll, nicht fürs Altpapier.

Abtupfen mit Recycling-Papier

Für das Abtupfen von Fleisch und Fisch eignet sich die Küchenrolle aus hygienischen Gründen am besten. Dafür sind nur kleine Papiermengen nötig, am besten in Recycling-Qualität. Beim Kauf bieten das Österreichische Umweltzeichen und der „Blaue Engel“ Orientierung – sie kennzeichnen Küchenrollen, die zu 100 % aus Altpapier hergestellt sind. Die Herstellung von 1 kg Papier aus Altpapier verbraucht viel weniger Energie und nur 15 Liter Wasser – im Gegensatz zur Neuherstellung, die 100 Liter Wasser pro Kilo Papier braucht. Auch der Holzverbrauch ist viel geringer: Statt 2,4 kg Holz werden nur 1,15 kg Altpapier benötigt, um 1 kg Recyclingpapier herzustellen.

Weitere Informationen

DIin Sabine Seidl
"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32-72
Mobil 0699 189 174 65
E-Mail sabine.seidl@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at

Das Foto ist zur Verwendung freigegeben, wenn im Beitrag "die umweltberatung" erwähnt und die Fotoquelle angeben wird. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein hochauflösendes Bild benötigen.

Presseaussendungen abonnieren

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.