Spielzeug: Einkauf mit allen Sinnen

"die umweltberatung" gibt Tipps zum Spielzeugkauf. Medieninformation "die umweltberatung", 29. November 2016

Holzspiel
© Monika Kupka "die umweltberatung"

Für kindgerechte Spielsachen braucht das Christkind einen guten Riecher. Wenn Spielzeug stark riecht, sollte es besser nicht unterm Christbaum landen. Günstig und gleichzeitig ökologisch sinnvoll ist Secondhand-Ware. "die umweltberatung" gibt im Infoblatt „Augen auf beim Spielzeugkauf“ auf www.umweltberatung.at/spi Tipps zum Einkauf von Spielsachen und einen Überblick über die Gütesiegel für Spielzeug.

Im Hinblick auf die Gesundheit des Kindes ist das Riechen und Tasten beim Spielzeugkauf wichtig. „Bei Stofftieren dürfen sich keine Teile und Fasern lösen und das Spielzeug sollte nicht aus weichem Kunststoff sein oder stark riechen. Denn starker, unangenehmer Geruch deutet darauf hin, dass sich Substanzen aus dem Plastik lösen, die die Gesundheit belasten können“, erklärt DI (FH) Harald Brugger MSc, Ökotoxikologe von "die umweltberatung".

Holz ist robust

Qualitativ hochwertiges Holzspielzeug ist zwar nicht billig, aber dafür nahezu unverwüstlich! Es kann über Generationen weitergegeben werden. Ein FSC-Siegel garantiert, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Günstig und ökologisch: Secondhand

Auf Flohmärkten, in Secondhand-Geschäften und auf Online-Plattformen sind Spielwaren günstig zu bekommen. Das hat nicht nur Vorteile fürs Familienbudget, sondern auch für die Umwelt. Denn das Weiterverwenden der Spielsachen verbraucht im Vergleich zur Neuproduktion weniger Ressourcen.

Orientierungshilfen für den Einkauf

Das „Spiel gut“-Siegel kennzeichnet Spielsachen, die auf Langlebigkeit und Material genauso wie auf pädagogische Sinnhaftigkeit überprüft wurden. Das Fairtrade-Gütesiegel kennzeichnet Fußbälle und Handbälle, die unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wurden. Bei der Auswahl von Spielzeug hilft auch die Zeitschrift Ökotest, die regelmäßig überprüft, welches Spielzeug gut ist und welches gesundheitsschädlich sein kann.

Weitere Informationen

DIin Sabine Seidl
"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32-72
Mobil 0699 189 174 65
E-Mail sabine.seidl@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at

Das Foto ist zur Verwendung freigegeben, wenn im Beitrag "die umweltberatung" erwähnt und die Fotoquelle angeben wird. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein hochauflösendes Bild benötigen.

Presseaussendungen abonnieren

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.