Umweltzeichen für Schulen und Pädagogische Hochschulen

Die SchülerInnen von heute sind die EntscheidungsträgerInnen von morgen. Deshalb fördert das Österreichische Umweltzeichen zielgerichtete Entwicklung im Umweltbereich. "die umweltberatung" begleitet Schulen und Pädagogische Hochschulen zur Auszeichnung mit dem Umweltzeichen.

Laufzeit: 2004 - laufend

Zukunftsfähige Bildung

Neben der Bewusstseinsbildung zielt die Vergabe des Umweltzeichens auch auf die Qualität der Lernkultur, die Bewertung des sozialen Schulklimas und die Gesundheitsförderung der Kinder und Jugendlichen. Der Initiative des Umwelt- und des Bildungsministeriums ist es gelungen über 120 Schulen und Pädagogische Hochschulen (PH) für das Engagement in der Umwelt- und Gesundheitsbildung sowie ihren Aktivitäten im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung zu gewinnen und mit dem Österreichischen Umweltzeichen auszuzeichnen (UZ 301).

Von Umweltpädagogik bis zur Beschaffung nachhaltiger Unterrichtsmaterialien

Um die hochgesteckten Ziele und die strenge Beurteilung machbar zu gestalten unterstützen Umweltberatungsteams die Schulen und PHs bei der Umsetzung. Die Richtlinie umfasst zehn Kriterienbereiche, von denen sieben bis zur Erstprüfung umgesetzt werden müssen. Die übrigen Bereiche sind gemeinsam mit allen bereits gewählten Kriterien bis zur Folgeprüfung in vier Jahren zu behandeln.

Umweltbildung hat Einfluss in die Lebensrealität der Schülerinnen und Schüler

Seit 2004 begleitete "die umweltberatung" 14 Schulen zur Erstauszeichnung und sieben Schulen auf dem Weg zur Folgezertifizierung. Sie unterstützte Schulen und PHs bei der Umsetzung von Umweltmaßnahmen sowie Schaffung eines höheren Umweltbewusstseins unter den Kindern und Jugendlichen sowie eine Verbesserung des NutzerInnenverhaltens.

AuftraggeberInnen

ÖkoBusinessPlan Wien, PUMA – Umweltmanagement der Stadt Wien

Links

Referenzen

  • International Business College Hetzendorf für Erstauszeichnung 2004
  • business academy Donaustadt für Erstauszeichnung 2004
  • HTL Ettenreichgasse für Erstauszeichnung 2004, Folgezertifizierungen 2006 und 2010
  • BG, BRG und BORG Polgarstraße für Erstauszeichnung 2005 und Folgezertifizierung 2009
  • Schulzentrum Ungargasse, BHAK und BHAS für Erstauszeichnung 2005 und Folgezertifizierung 2013
  • HAK Linz für Erstauszeichnung 2005
  • GTVS Rosa-Jochmann-Schule für Erstauszeichnung 2006
  • De La Salle Schulen Strebersdorf (Volksschule und AHS) für Erstauszeichnung 2008
  • GTVS Kirschenallee für Erstauszeichnung 2008
  • HLTW Bergheidengasse für Folgezertifizierungen 2009 und 2013
  • Campus Wien-Strebersdorf (Praxisvolksschule, Private NMS, Kirchliche Pädagogische Hochschule) für Erstauszeichnung 2012
  • Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik für Erstauszeichnung 2010 und Folgezertifizierung 2014
  • Berufsschule für Handel und Reisen für die geplante Erstauszeichnung 2016

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at