Reinigung von Haut und Haar

Duschgels, Haarshampoos & Co sollen uns bei der Reinigung von Haut und Haar helfen. Einige Inhaltsstoffe können aber schädlich auf uns und unsere Umwelt wirken.

Haare waschen
© archiv "die umweltberatung"

Die Deklaration der Inhaltsstoffe von Kosmetika ist nach einer EU-Richtlinie verbindlich geregelt. Unter dem Titel "Ingredients" sind auf der Kosmetikverpackung alle Inhaltsstoffe nach den Regeln von "INCI" zu finden. (INCI: International Nomenclature Cosmetic Ingredient). Die Angabe der Inhaltsstoffe auf der Verpackung erfolgt in absteigender Reihenfolge der Konzentration.

Werfen Sie einen Blick auf die Inhaltsstoffe Ihrer Lieblingsprodukte! Bei vielen flüssigen Reinigungsmitteln für Haut und Haar steht an erster Stelle der Inhaltsstoffdeklaration "Aqua". Wasser ist also häufig der Hauptinhaltsstoff! Eine stark wässrige Rezeptur erfordert praktisch immer den Zusatz von Konservierungsstoffen, um den Befall durch Mikroorganismen und ein frühzeitiges Verderben zu vermeiden. Viele dieser Stoffe können aber Allergien auslösen.

 

Tenside wirken schmutzlösend und werden auch als waschaktive Substanzen oder Detergentien bezeichnet. Enthalten sind sie in Seife, Shampoo und Badeschaum. Bei zu häufiger Anwendung können sie - vor allem bei Babys, NeurodermitikerInnen und AllergikerInnen - den natürlichen Schutzfilm der Haut beeinträchtigen.

Duftstoffe Die Bezeichnung Parfüm (Perfume, Fragrance) steht für ein Stoffgemisch mehrerer Einzelkomponenten.  Viele Duftstoffe (synthetische, aber auch natürliche) können allergieauslösend wirken.
Weitere Informationen zu allergieauslösenden Duftstoffen

Insbesondere für Säuglinge, Kleinkinder und AllergikerInnen sollten Kosmetika ohne Duftstoffe und Konservierungsmittel verwendet werden, am besten aus kontrolliert biologischem Anbau.

Paraffin und Paraffinderivate bilden häufig die Basis von Hautpflegemitteln und sind eigentlich Abfallprodukte aus der Erdölindustrie. Sie lagern sich an der Hautoberfläche ab und können die natürliche Hautfunktion herabsetzen. Die Alternative sind Produkte auf Pflanzenöl-Basis. Diese ziehen in die Haut ein, beeinträchtigen die Hautatmung nicht und sind ökologisch günstiger, da sie aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden.

Emulgatoren sorgen dafür, dass Wasser und Öl im Endprodukt gemischt bleiben. Meist werden PEG's (Polyethylenglykole) und ihre Derivate verwendet. Sie können die Haut durchlässiger für Schadstoffe machen. Bevorzugen Sie deshalb Produkte, die ohne synthetische Emulgatoren auskommen.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Naturkosmetik selbstgemacht

Rezepte für naturbelassene Hautpflege

Cover vom Infoblatt
© "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Seife, Duschbad & Shampoo

Gesunde Reinigung von Haut und Haar

Cover
© "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • € 2,50 zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Österreich

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at