Richtig heizen

Stoßlüften, passende Temperatur wählen und Heizkörper vor den Vorhang holen!

Thermostatventil
© s.seidl "die umweltberatung"

Ein österreichischer Durchschnittshaushalt verbraucht ungefähr die Hälfte seiner Gesamtenergie für die Raumheizung. Ganz einfache Maßnahmen reduzieren diesen Verbrauch deutlich. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die Energie möglichst effizient nutzen.

Temperatur absenken: sechs auf einen Streich!

In vielen Räumen ist es wärmer als notwendig. Die Raumtemperatur um nur 1 Grad Celsius zu senken erspart bereits rund 6 % Heizenergie! Die folgende Temperaturabstufung sorgt für ein behagliches Wohngefühl und nützt außerdem die Energie optimal aus:

  • Wohnräume: 20 bis 22 °C
  • Schlafzimmer: 16 bis 18 °C
  • Kinderzimmer: 20 bis 21 °C
  • Bad: 20 bis 24 °C
  • Vorzimmer: 15 bis 16 °C

Automatische Heizungssteuerung und Thermostatventile

Ein Thermostatventil am Heizkörper sorgt dafür, dass die Temperatur im Zimmer auf dem gewünschten Niveau bleibt. Wenn die Raumtemperatur über den eingestellten Wert steigt, schaltet das Thermostatventil den betreffenden Heizkörper automatisch ab. Das spart Heizkosten und sorgt für optimale, gleichmäßige Wärme.

Eine wichtige Funktion der automatischen Heizungssteuerung ist die bequeme Nachtabsenkung. Wer die Raumtemperatur um nur 1° C absenkt, spart damit schon bis zu 6 % Energie. In Räumen, die nur selten benutzt werden, sollte die Temperatur auch tagsüber um 2-3° C niedriger gehalten werden. Mit Thermostatventilen ist das für jedes Zimmer individuell einstellbar.

Bequem sind auch ein Heizsystem mit Zeitschaltung. Sie steuern den Heizbedarf unter Berücksichtigung der Lebensgewohnheiten und sorgen zum Beispiel für die automatische Nachtabsenkung.

Heizkörper vor den Vorhang

Verbaute oder durch lange Vorhänge verdeckte Heizkörper geben weniger Wärme ab, weil Luftzirkulation und Wärmestrahlung beeinträchtigt sind. Am besten ist es, auf Heizkörperverkleidungen zu verzichten und lange Vorhänge zur Seite zu binden.

Nicht lang gluckern lassen

Eine schlecht gewartete Heizung kann bis zu 20 % mehr Energie verbrauchen. Luft im Heizkreis reduziert die Wasserzirkulation und dadurch die Wärmeabgabe. Wenn es in den Rohren gluckert, gehören die Heizkörper entlüftet. Mit einem Entlüftungsschlüssel kann das jede/r leicht durchführen. Regelmäßige Wartung des gesamten Heizsystems durch Fachleute spart ebenfalls Energie.

Fenster kurz ganz öffnen statt ständig kippen

Neben der Lufttemperatur ist auch die Temperatur der Wände ausschlaggebend dafür, ob wir einen Raum als angenehm warm empfinden. Bleiben die Fenster im Winter längere Zeit gekippt, kühlen Wände und Möbel aus. Wir empfinden dadurch den Raum als kalt, auch wenn die Luft nicht so kalt ist. Darüber hinaus wird beim Kippen mehr Energie verbraucht. Besser für unser Wohlbefinden ist es, mehrmals täglich einige Minuten die Fenster ganz zu öffnen. So kommt frische Luft rein, ohne den Raum unnötig abzukühlen. Das verkürzt die Aufheizzeit, es wird weniger Energie zum Heizen benötigt.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Die optimale Heizung

Eine Entscheidungshilfe, um in Zukunft sparsam und ökologisch zu heizen

Cover vom Infoblatt
Coverbild: © r.burger "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Niederösterreich - Umweltschutzverein Bürger und Umwelt

Richtig lüften

Gesundheitliche und energetische Aspekte von Lüftungsmaßnahmen

Cover vom Infoblatt
Coverbild: © s.seidl "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Klimaschutz im Alltag!

Tipps für den gesunden, klimaschonenden Lebensstil

Cover vom Infoblatt
Coverblid: © Kostia Fotolia.com
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at