Rindfleisch: Qualität steht auf dem Etikett

Bio bedeutet beste Lebensqualität für die Tiere. Damit die Qualität auch auf dem Teller stimmt, müssen beim Kauf einige Punkte beachtet werden. Um die Qualität zu beurteilen, sind auch für Profis wichtige Angaben unverzichtbar!

Rindfleischetikett BIO-Austria
@nführschuss BIO-Austria

Qualität ist weit mehr als die Farbe des Rindfleisches, denn wichtige Einflussfaktoren für den guten Geschmack sind vor allem die Herkunft, die artgerechte Haltung und biologische Fütterung der Tiere. Das macht sich auch in der Qualität der Fettsäuren bemerkbar! Damit die Speisen gelingen, ist es für die Köche und Köchinnen nicht nur wichtig zu wissen welches Teilstück geliefert wird, auch die Fleisch- und Fettklasse ist wichtig um den Braten optimal zu schmoren. Je weniger Auflagefett ein Stück enthält, desto weniger intramuskuläres Fett ist enthalten. Doch gerade dieses Fett ist wichtig für die Zartheit und den guten Geschmack.

Bestehen Sie beim Kauf auf das Etikett!

Was für BIO AUSTRIA Betriebe Standard ist, muss bei anderen Lieferanten oft mühsam nachgefragt werden, denn es ist nicht vorgeschrieben. BIO AUSTRIA liefert jedes Fleischstück mit einem Etikett in der Verpackung und garantiert so nicht nur Rückverfolgbarkeit sondern auch detaillierte Angaben über die Qualität. So ist die Tierart wie z.B. Kalb, Kalbin, Jungrind, Kalbin, Stier, Ochse oder Kuh, das Schlachtdatum, -alter und -gewicht sowie die Fleisch- und Fettklasse auf dem Etikett vermerkt. Selbstverständlich liefert das Etikett auch Infos über das Teilstück, die Bio-Kontrollstelle, das Herkunftssicherheitssystem (BOS oder VUQS), die Ohrmarkennummer vom Tier.

Die Ohrmarke garantiert die Rückverfolgbarkeit bis auf den Teller

Jedes Tier ist verpflichtet eine Ohrmarke zu tragen, diese enthält die Einzeltierkennzeichnung und dient der amtlichen Kennzeichnung und Registrierung von Rindern. Durch diese Ohrmarken kann nach der Schlachtung der Zerlegebetrieb oder Fleischer die Rinderhälften zuordnen und die entsprechenden Daten können mit Hilfe des von Bäuerin oder Bauern ausgefüllten Viehverkehrsscheins gesammelt werden. Diese Daten finden sich auf dem Etikett, das im Anschluss bei der Zerlegung zu jedem einzelnen Fleischteil in die Vakuum-Verpackung kommt.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die Richtigkeit der Daten auf dem Etikett garantiert einer der sieben unabhängigen Bio-Kontrollstellen. Zusätzlich gibt es über die AMA ein Herkunftssicherheitssystem, hier werden die Daten auf dem Etikett nochmals gesondert unter die Lupe genommen.

Wichtig bei der Bestellung

Um eine entsprechende Qualität zu erhalten, muss das Rindfleisch beim Lieferanten unbedingt mit einer exakten Qualitätsangabe wie z.B. Fettklasse oder Tierart bestellt werden. Durch exakte Angaben bei der Bestellung können Missverständnisse vermieden werden und Beanstandungen korrekt bearbeitet werden. So ist sichergestellt, dass auch das in der Verpackung ist, was am Etikett ausgelobt ist.

Artgerechte Tierhaltung von Bio-Rindern

  • Der Tierbestand ist an die landwirtschaftliche Nutzfläche gekoppelt: Es dürfen max. 2 Rinder je Hektar gehalten werden.
  • Die Ställe müssen groß, hell und vor allem mit weich eingestreutem Liegebereich sein.
  • Das Futter stammt vorwiegend aus dem eigenen Betrieb. Getreide kann auch von kontrollierten Bio-Betrieben zugekauft werden. Junge Kälber werden mit frischer Kuhmilch aufgezogen.
  • Anpassungsfähige, vitale Rassen werden bevorzugt. Wird ein Tier doch einmal krank, wird es vorrangig homöopathisch und mit naturheilkundlichen Methoden behandelt. Sollten Medikamente notwendig sein, müssen Bio-Bauern doppelt so lange warten wie konventionelle Landwirte, bevor sie das Fleisch vermarkten dürfen, um Arzneimittelückständen keine Chance zu geben.
  • Gentechnische Eingriffe bzw. ein Embryotransfer sind im Bio-Landbau verboten.
  • Bio-Kalbfleisch ist von Natur aus dunkler marmoriert, weil die Kälber für ihre gesunde Entwicklung Heu und Stroh knabbern dürfen, und so mehr Eisen aufnehmen.
  • Biologisches Fleisch hat durch das langsamere Wachstum eine hervorragende Qualität. Es schmeckt intensiver und ist dabei sehr zart.

Weitere Informationen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

BIO AUSTRIA Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at
Telefon 01 4037050
E-Mail sekretariat@bio-austria.at
Website www.bio-austria.at