Rum-Pralinen

Zubereitungszeit:
4 Personen

Schokopraline
© n.prey "die umweltberatung"

Zutaten

  • 500 g dunkle Kuvertüre (mind. 65 % Kakaoanteil)
  • 300 g Schlagobers
  • 130 g Butter
  • 80 ml Rum (54 % Vol.)
  • 500 g dunkle Kuvertüre für den Überzug

Zubereitung

500 g Kuvertüre fein hacken und in eine Schüssel geben.
Obers aufkochen, über die Kuvertüre gießen und unter Rühren (am besten mit Kochlöffel – nicht mit Schneebesen) gleichmäßig einarbeiten bis eine elastische, glänzende Masse entstanden ist. Diese Masse auf 35-40°C abkühlen lassen. Kann also noch recht warm sein. Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Rum unter die Masse rühren. Alles auf ein mit Butterpapier ausgelegtes Blech streichen und in 1-2 Stunden etwas auskristallisieren lassen.
Wieder Backpapier auf einem Blech auslegen. Die abgekühlte Schokomasse in einen Spritzbeutel füllen und als kleine Tupfen auf das Backpapier dressieren. Diese Rohlinge 48 Std. bei 15 °C ruhen lassen. Dadurch entwickelt sich der Geschmack.
Für den Überzug dunkle Kuvertüre temperieren und die Pralinen damit überziehen. (Die Kuvertüre soll nicht zu heiß sein, sonst wird der Überzug matt. Am besten so um die 30 °C, also handwarm).
Die Pralinen in die Kuvertüre tauchen (überziehen) und auf einem Gitter abtropfen lassen. Mit einer Gabel kann man ein dekoratives Muster darauf erzeugen.
Diese Pralinen sind bis zu 4 Wochen haltbar.
 

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!