Saushi

Zubereitungszeit:
4 Personen

Saushi
© Josef Schenkenfelder, "die umweltberatung"

Zutaten

  • 200 g Klebereis
  • 2 EL Reisessig
  • Salz
  • 4-5 Nori-Blätter
  • Belag nach Wahl

Zubereitung

Sushi (belegte Reisbällchen) und Maki (gefüllte Reisrollen im Nori-Blatt) eignen sich perfekt für die Resteküche. Reste vom Schweinsbraten werden hier zu Saushi verarbeitet.

Den Klebereis gründlich waschen und in der doppelten Menge Wasser mit einer Prise Salz für 15 Minuten ohne Deckel leicht köcheln lassen. Die Herdplatte ausschalten und den Reis noch weitere 15 Minuten ziehen lassen. Danach mit 2 EL Reisessig abschmecken. Bevor Sushi oder Maki hergestellt werden muss der Reis vollständig abgekühlt sein (am besten für ein paar Stunden im Kühlschrank kalt stellen nachdem der Reis Zimmertemperatur erreicht hat). Mit nassen Händen Nockerl formen und den in Scheiben geschnittenen kalten Schweinsbraten mit einem Nori-Streifen festkleben. Nori klebt sobald es angefeuchtet wird. Für die Maki wird Reis mit einem nassen Löffel etwa 5 mm dick auf 2/3 des Nori-Blattes aufgetragen. Danach die gewünschte Füllung in die Mitte der Reisfläche legen und das Maki einrollen (am besten funktioniert das mit einer Maki-Rollmatte aus Bambus). Das freie Drittel des Nori-Blattes wird mit Wasser befeuchtet und die Rolle zur gänze zusammengerollt und anschließend in etwa 2 cm dicke Scheiben geshnitten. Klassisch wird Sushi und Maki mit Wasabi-Paste und Sojasauce genossen. 

Weitere Rezepte

Vorspeisen, Hauptspeisen

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at