Schimmel vermeiden

Beim Wäsche Trocknen, Kochen, Workout oder auch einfach nur beim Schlafen steigt die Luftfeuchtigkeit in Räumen. Mit einem Messgerät, dem Hygrometer, lässt sich die relative Luftfeuchtigkeit messen. Die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen liegt zwischen 40 und 60 %. Bei höheren Werten steigt die Wahrscheinlichkeit von Schimmelbildung stark an, denn die feuchte Luft kondensiert schon bei ca. 14°C Oberflächentemperatur an kühlen Bauteilen. Dort kann sich dann Schimmel ansiedeln. In geschlossenen Räumen, in denen sich Menschen aufhalten und Pflanzen wachsen, ist die Feuchtigkeit meist schon innerhalb kurzer Zeit zu hoch.

Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollte daher mehrmals täglich gelüftet werden. Während der 8-stündigen Schlafphase steigt die Luftfeuchtigkeit im Schlafraum auch auf mehr als 60-70 %, das Lüften vor und nach dem Schlafengehen ist also unbedingt notwendig.

Download Infoblatt: Schimmel
Download Infoblatt: Richtig lüften
Link: Erfahrungsbericht

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at