Sensenmähen - schwungvolle Wiesenpflege

Mit der Sense mäht es sich leise, abgasfrei und geruchlos. Bei guter Pflege bleibt Ihnen dieses Mähwerkzeug ein ganzes Leben lang erhalten.

Sensenmähen
©m.pendl "die umweltberatung"

Besonders bunte, blühende Wiesen und Blumenrasen eignen sich für die Bearbeitung mit der Sense. Diese duftenden Flächen sind eine Wellnessoase in Ihrem Garten, die vielen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bieten. Das Mähen mit der Sense ist die umweltfreundlichste Alternative der Wiesenpflege. Es verbraucht keine fossilen Brennstoffe und erzeugt weder Abgase noch Lärm. Die körperliche Betätigung schafft einen gesunden Ausgleich.

Nur zweimal mähen genügt
Damit sich die volle Blütenpracht entfalten kann, genügt es, die Wiese zweimal im Jahr zu mähen. Das erste Mal, wenn Gräser und Blüten bereits abgeblüht sind, also im Juli oder im August. Das Schnittgut bleibt zwei bis drei Tage liegen. Dabei trocknet es gut durch, Samen können abfallen und Tiere sich zurückziehen. Danach ist es bestes Tierfutter oder kommt auf den Komposthaufen. Beim Blumenrasen kann öfter gemäht werden, muss aber nicht. Regelmäßig gemähte Wege machen das Blumenparadies begehbar.

Die richtige Sense
Ihre Sense ist sehr langlebig. Daher zahlt es sich aus, bei der Auswahl sorgfältig vorzugehen. Die Größe des Sensenstiels (Sensenwurf) sollte genau Ihrem Körper angepasst sein. Bevorzugen Sie qualitativ hochwertige Produkte aus heimischer Produktion. Den richtigen Umgang und die richtige Wartung können Sie in einem Sensenmähkurs lernen.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Wiesen zum Genießen – Tipps zum Anlegen einer Naturwiese

Die Naturwiese im eigenen Garten. Schaffen Sie ein Paradies für Mensch und Tier

COver vom Infoblatt
Coverbild: © Manfred Pendl
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" Wien - Die Wiener Volkshochschulen

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne persönlich

"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at