Sozial produzierte Firmengeschenke

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen erhalten kostenlose Beratung zu Kooperationen mit sozialen Betrieben, um innovative Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln.

USB-Stick mit SoPro-Logo
b.seidl-brychta "die umweltberatung"

Schon lange vor Weihnachten befassen sich MitarbeiterInnen im Betriebsrat, Marketing und Vertrieb mit Geschenken für KundInnen und Kunden sowie für die KollegInnen. Die Give-Aways müssen einigen Erwartungen gerecht werden: Sie sollen das Unternehmen positiv in Erinnerung halten, wenn möglich mit dem eigenen Angebot in Zusammenhang stehen und außerdem sinnvoll sein und nicht gleich im Mistkübel landen. Für Betriebe, die auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung Wert legen, eignen sich Produkte aus sozialer Produktion hervorragend.

Soziale Produktion – was ist das?

Der Begriff „soziale Produktion“ steht für soziale Betriebe und Projekte, die das Arbeitsangebot an benachteiligte Personen richten. Dazu gehören Unternehmen, die Langzeitarbeitslose in den primären Arbeitsmarkt zurückführen, und Sozialbetriebe, die Menschen mit intellektueller, körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung in einem längerfristigen oder dauerhaften Dienstverhältnis beschäftigen.

Von der Erstberatung zum perfekten Give-Away

Im ETZ-Projekt „Sozial produziert“ bringt "die umweltberatung" Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit sozialen Betrieben in Kontakt. In einem ersten Gespräch vor Ort erhebt "die umweltberatung" die Ansprüche und Erwartungen der Unternehmen und stellt passende Möglichkeiten zur Zusammenarbeit vor. Im Idealfall nennen die Firmen ihre Bedürfnisse – etwa dass sie Reste von Tischlerplatten haben, aus denen ein sozialer Betrieb etwas Neues gestalten könnte. Die UmweltberaterInnen übernehmen die Recherchearbeit bei Sozialbetrieben, vermitteln die AnsprechpartnerInnen und begleiten die Entwicklung des neuen Produkts bzw. der Dienstleistung. Im Zuge des Projektes SoPro wurden zum Beispiel USB-Sticks aus den Plattenresten von Büromöbeln entwickelt. Durch Neubelebung von Reststoffen entstehen also Give-Aways, die für die Produkte der Firmen stehen und trotzdem eine ganz andere Funktion haben.

Dabei sein: kostenlose Beratung bis Juni 2014!

Bis Juni 2014 bietet die Plattform SoPro kostenlose Beratungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in NÖ, Wien, Teilen der Steiermark, dem Burgenland und West-Ungarn (Komitate Zala, Vas und Györ-Moson-Sopron). "die umweltberatung" betreut im Rahmen des Projektes interessierte Unternehmen im Raum Wien.

Information und Beratung

  • Die Beratungen werden im Rahmen des ETZ-Projekts „SoPro HU-AT – soziale Produktion für die Umwelt; Umwelt und Nachhaltigkeit im Zusammenwirken von Wirtschaft und Öffentlicher Hand mit Sozialbetrieben“ durchgeführt.
  • Informationen zu den Angeboten für Unternehmen in Wien auf www.umweltberatung.at/SoPro.
  • Best-Practice-Beispiele sowie Hintergrundinformationen zum Projekt finden Sie auf der Website www.sozial-produziert.at.

Anmeldung zu individueller Beratung für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen: Mag.a Katharina Foglar-Deinhardstein "die umweltberatung" Wien, Tel. 01 803 32 32, service@umweltberatung.at