Superfoods um die Ecke ernten

Die Gojibeeren kennen wir als exotische Trockenfrüchte. Dabei gibt es sie auf vielen Gstetten um die nächste Ecke frisch zu pflücken - jetzt ist Erntezeit!

heimische Gojibeere am Strauch
© michaela knieli "die umweltberatung"

Wer jetzt ohne Sackerl oder Küberl spazierengeht, bereut es bald. Denn überall locken reife Früchte zum Sammeln. Knallorange leuchten die Gojibeeren, auch Bocksdorn genannt. Die Holunderbeeren glänzen dunkelviolett und die Kornelkirschen verführen in Kirschrot, obwohl sie botanisch gesehen keine Kirschen sind.

Die Gojibeeren schmecken frisch genascht köstlich. Holunder darf roh nicht verzwickt werden, weil’s sonst im Bauch zwickt, aber im Hollerkompott schmeckt er herrlich und ist gesund. Kornelkirschen, auch Dirndln genannt, erhellen in exquisiter Dirndlmarmelade trübe Wintertage. Und es geht noch bis tief in kalte Jahreszeit weiter mit der Beerenernte. Denn Vogelbeeren, Schlehen und Hagebutten werden erst so richtig süß und weich, wenn die ersten Frostnächte im Lande sind. Aber daran wollen wir noch gar nicht denken ...

Tipps zum Sammeln von Dirndln, Holunder und weiterem Wildobst sowie köstliche Rezepte finden Sie in unserer Broschüre Wilde Sachen zum Selbermachen. Wir wünschen reiche Ernte!

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at