No-Emus: emulgatorenfreie Grüne Kosmetik

Ganz ohne Emulgatoren und Konservierungsstoffe kommen die "No-Emus" aus. Mit wenigen Handgriffen und maximal 5 Zutaten können Sie diese Kosmetikprodukte selbst machen - unsere Do-it-yourself-Anleitungen helfen Ihnen dabei.

Deo-Zerstäuber und Cremetiegel
© Monika Kupka "die umweltberatung"

Die No-Emus-Naturkosmetiklinie ist rasch hergestellt, das Werkzeug dafür gibt’s in jeder Küche. Bei der Auswahl der Rohstoffe setzt "die umweltberatung" auf Produkte, die leicht erhältlich sind – am besten in Bio-Qualität. Und wir verzichten ganz bewusst auf Emulgatoren, Konservierungsstoffe und andere chemische Zusatzstoffe.

No-Emus: gut schütteln

"die umweltberatung" hat gemeinsam mit Kräuterpädagogin Gabriela Nedoma Rezepte für Naturkosmetik zusammengestellt und ausprobiert. Ein „No-Emu“ ist eine Lotion ohne Emulgatoren. Emulgatoren vermengen Lotionen Öl und Wasser zu einem homogenen, stabilen Gemisch. In No-Emu Lotionen trennen sich der wässrige und der ölige Anteil bei längerem Stehen voneinander. Das erzielt in der Flasche hübsche Farbeffekte. Die No-Emu-Lotion wird vor der Anwendung gut geschüttelt, bis sich Wasser und Öl wieder vermischen.

Anleitungen für selbstgemachte No-Emus

Die meisten Zutaten für Naturkosmetik finden Sie wahrscheinlich in der Küche - am besten in Bio-Qualität. Die schnelle, fruchtige Körperlotion stellen Sie in 1 Minute aus Öl, Karottensaft und Essig her. Die Lotion mit Gurke und Minze erfrischt herrlich. Für die Deo-Pralinen rühren Sie Pflanzenöl, Bienenwachs und Natron und füllen die Mischung in Pralinenförmchen oder Eiswürfelbehälter - so entstehen praktische, kleine Deo-Portionen, auch für unterwegs. Um Calendula-Öl herzustellen, brauchen Sie Pflanzenöl, Ringelblumenblüten und eventuell Rosenblüten, für die Calendula-Salbe zusätzlich Bienenwachs. Die Blüten und das Bienenwachs bekommen Sie in der Apotheke.

Wichtig: sauber arbeiten und gut kühlen!

Die Naturkosmetiklinie enthält keine Konservierungsmittel. Sauberes Arbeiten ist daher besonders wichtig. Das heißt: Hände waschen und die Arbeitsgeräte sowie die Gefäße zum Aufbewahren mit 40-prozentigem Alkohol, z. B. Wodka desinfizieren. Die fertigen Produkte können bei Zimmertemperatur gelagert werden, sollten jedoch rasch aufgebraucht werden, da ihre Haltbarkeit begrenzt ist.

Verwöhnen mit kalt gepresstem Öl

Eine Grundzutat für Cremen und Lotionen ist kalt gepresstes Öl in Bio-Qualität. Welches Öl als besonders angenehm auf der Haut empfunden wird, ist individuell verschieden, hier ist ausprobieren gefragt. Sonnenblumenöl zum Beispiel zieht rasch ein, pflegt die Haut und wird von allen Hauttypen gut vertragen. Olivenöl gilt seit der Antike als Schönheitsmittel, zieht langsamer ein und verwöhnt speziell trockene Haut.

Grüne Kosmetik

Die No-Emu-Kosmetiklinie ist nach den Kriterien der Grünen Kosmetik hergestellt. Grüne Kosmetik sind Hautpflegeprodukte, die mit essbaren, regionalen und vollwertigen Bio-Rohstoffen aus Küche, Garten und Natur selbst zubereitet werden.

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Naturkosmetik selbstgemacht

Rezepte für naturbelassene Hautpflege

Cover vom Infoblatt
© "die umweltberatung"
  • Infoblatt
  • HerausgeberIn "die umweltberatung" - VHS Wien

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung"
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at