Für ein Verbot hochgefährlicher Pestizide

"die umweltberatung" unterstützt den Aufruf des Pestizid Aktions-Netzwerks PAN für ein schrittweises Verbot hochgefährlicher Pestizide und deren Ersatz durch ökologische Alternativen.

Biene auf Salbei
© "die umweltberatung"

Pestizide stellen eine Gefahr für die Umwelt, für Menschen und Tiere dar. Das Netzwerk PAN ruft dazu auf, hochgefährliche Pestizide zu verbieten und Alternativen zu fördern. Die unterzeichnenden Organisationen rufen Regierungen und die Privatwirtschaft auf, konkrete Schritte für ein schrittweises Verbot hochgefährlicher Pestizide und deren Substitution durch ökosystem-basierte Alternativen einzuleiten.

"die umweltberatung" unterstützt diesen Aufruf. Wir bieten Informationen zum biologischen Gärtnern und praktische Anleitungen für Alternativen zum Pestizideinsatz an.

Informationen zu hochgefährlichen Pestiziden von PAN

UnterzeichnerInnen des Aufrufs

Die Diskussion um ein Verbot von Glyphosat in der EU ist noch nicht beendet - siehe www.eu-umweltbuero.at

Österreich wird in der EU gegen Verlängerung der Zulassung von Glyphosat stimmen (Okt 2017)

Weitere Informationen

Unsere Produkte und Downloads

Wohlfühloase Naturgarten

Einkaufsratgeber für Gartenprodukte

Cover Broschüre
©archiv "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn BMLFUW

Naturnische Hausgarten

Ökologisch Gärtnern leicht gemacht

Cover
© "die umweltberatung"
  • Broschüre
  • gratis zzgl. Versandkosten
  • HerausgeberIn BMLFUW, "die umweltberatung"

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung"
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at