tierfreundlich gestalten

Gartennützlinge wie Igel oder Florfliegen können durch Nisthilfen gefördert werden. Diese Hilfen ersetzen natürliche Nistmöglichkeiten, die in übergepflegten, strukturlosen Landschaften fehlen.

Marienkäfer auf Laubblatt
Oleksandrum Fotolia.com

Tiere brauchen Nist-, Brut-, Rückzugs- und Überwinterungsplätze.

In einem Nützlingshaus finden auf kleinstem Raum eine Vielzahl von Nützlingen Unterkunft. Mit selbst gebastelten Ohrwurmtöpfen als Tagesverstecke können Ohrwürmer leicht zu Obstbäumen und Zierpflanzen transportiert werden, wo sie im Nu Blattläuse und andere Schadinsekten vertilgen. Sollten Sie nicht so gerne basteln, finden Sie Adressen für den Kauf geeigneter Nützlingshotels und Nisthilfen. Auch bei der Auswahl der Pflanzen für den Garten kann man die heimische Tierwelt unterstützen. Und schließlich finden Sie Tipps, wie Sie Nützlingen und anderen Tieren durch den Winter helfen.

Wussten Sie, dass ...

Vögel nicht nur einen Nistplatz benötigen, sondern auch ausreichend Insekten zur Aufzucht der Jungen. Nur ein naturnah bewirtschafteter Garten bietet die idealen Voraussetzungen. Vermeiden Sie deshalb den Einsatz von Pestiziden!