Dämmen Sie die Kellerdecke!

Schlecht gedämmte Kellerdecken bewirken im Winter ungemütlich kalte Fußböden in den darüber liegenden Wohnräumen.

verschiedene Dämmstoffe
Hanf, EPS, Kork

 

Besonders kalt werden Garagen im Keller, in denen die Temperatur nachts auch unter den Gefrierpunkt sinken kann. Eine Dämmung der Kellerdecke bringt nicht nur eine Energieeinsparung
von etwa 10 %, sie erhöht auch die Oberflächentemperatur des Fußbodens und damit die Behaglichkeit. Lassen Sie die Dämmwerte und die dafür notwendigen Dämmstärken berechnen. In vielen Fällen liegt die empfohlene Dämmstärke zwischen 8 und 12 cm. Auf die Raumhöhe im Keller muss natürlich geachtet werden!

"die umweltberatung" berät Sie firmenunabhängig und kostenlos.