Wachtelbohnen - kein Ei und doch viel Eiweiß

Wachtelbohnen behalten beim Kochen ihre Form und nehmen sehr leicht den Geschmack von anderen Zutaten und Gewürzen auf. Das macht sie sehr beliebt für Chili und allerlei andere Eintöpfe.

Wachtelbohnen
© Monika Kupka, "die umweltberatung"

Die Wachtelbohnen ähneln einem Wachtelei und sind auch sehr eiweißreich, die getrockneten Bohnen enthalten ca. 20% Eiweiß. Der hohe Ballaststoffgehalt hält den Blutzuckerspiegel niedrig und fördert die Verdauung. Ursprünglich stammen die Wachtelbohnen aus den USA, werden aber vor allem in Mexiko gerne kultiviert und verzehrt.

Neutraler Geschmack - vielseitig verwendbar

Egal ob Bohneneintopf, Suppen, Salate oder Baked Beans in Tomatensauce, wie es die Engländer zum Frühstück essen, Wachtelbohnen sind aufgrund ihres neutralen Geschmacks eine vielseitige Zutat. In Kombination mit Getreideprodukten sorgen sie für eine optimale Eiweißzufuhr. Außerdem sind sie eine gute Alternative und Abwechslung zur Kidneybohne oder zu den weißen Bohnen. Die unerwünschten Blähungen können durch richtiges Würzen mit z.B. Kümmel, Ingwer oder Anis vermieden werden. Es empfiehlt sich ebenfalls Bohnen häufiger in kleine Portionen auf den Speiseplan zu setzen, um einen Gewöhnungseffekt im Körper zu erzielen.

Bio-Boom beim Bohnenanbau

Wachtelbohnen sind in Bio-Qualität aus österreichischem Anbau erhältlich und werden vor allem im pannonischen Raum kultiviert. Die Anbaufläche für Bio-Leguminosen hat in Österreich in den letzten Jahren rapide zugenommen. Leguminosen, also Hülsenfrüchte, sind als Stickstoffsammler vor allem in der biologischen Landwirtschaft ein ideales Mitglied in einer humusaufbauenden Fruchtfolge.

Kochtipps

  • Wie alle Bohnen enthalten auch Wachtelbohnen Phasein, das durch Kochen zerstört werden muss, um die Bohnen für den menschlichen Verzehr tauglich zu machen.
  • Wachtelbohnen am besten über Nacht in der dreifachen Menge Wasser einweichen
  • Einweichwasser abschütten, Bohnen kurz abspülen und in frischem Wasser kochen
  • Die Bohnen sind nach etwa einer Stunde weichgegart.
  • Schaum, der sich während des Kochens bildendet, sollte abgeschöpft werden.
  • Durch das Kochen verlieren die Wachtelbohnen ihre charakteristische Scheckung.

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

"die umweltberatung" Wien
Telefon 01 803 32 32
E-Mail service@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at